Nachruf: Fleischer im Landkreis trauern um Johannes Richhardt

Er gab seinem Handwerk ein Gesicht

Johannes Richhardt

Schwalm-Eder. Johannes Richhardt ist tot. Im Alter von 77 Jahren starb der Fleischermeister nach langer schwerer Krankheit.

Der Riebelsdorfer Fleischermeister prägte das Fleischerhandwerk im Landkreis wie kein anderer.

„Mit Johannes Richhardt ist ein besonderer Mensch gestorben“, sagte Obermeister Fritz Kästel (Trockenerfurth). Er würdigte Richhardt für seine Verdienste um die Einheit des Fleischerhandwerks auf Kreis- und Landesebene. In seiner Zeit als Obermeister wurden die Weichen für die neue Fleischer-Innung Schwalm-Eder gestellt. Als Obermeister kümmerte er sich sehr um die Interessenvertretung des Fleischerhandwerks. Als kompetenter Fachmann war er ein gefragter Gesprächspartner für die Verbraucher, die Kollegen und die Medien, erinnerte Kästel.

Jahrzehnte aktiv

Seit 1973 war Richhardt in der Fleischer-Innung aktiv, damals in der Innung Ziegenhain. 1978 wurde er zum Obermeister gewählt. Nach der Fusion der Fleischer-Innungen Melsungen, Fritzlar-Homberg und Ziegenhain wurde er zum ersten Obermeister der Fleischer-Innung Schwalm-Eder gewählt. Bis 2011 führte Richhardt die Innung als Obermeister. Mit viel Engagement setzte er sich für die Belange des Fleischerhandwerks ein. Besonders die Berufsausbildung lag Richhardt am Herzen. Auf Bildungsbörsen und in Schulen war er oft Ansprechpartner für Schüler und Lehrer. Als Vorstandsmitglied im Fleischerverband Hessen war er ebenfalls tätig. Als Vorsitzender im Ausschuss der selbstschlachtenden Betriebe in Hessen sowie als vereidigter ehrenamtlicher Wurstprüfer war er aktiv.

Würdigung der Verdienste

In Würdigung seiner Verdienste wurde er 2011 zum Ehrenobermeister der Innung gewählt. 1987 zeichnete ihn der Hessische Fleischerverband mit der Ehrennadel in Silber und 1994 in Gold aus. 1997 wurde Richhardt der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen. Im Namen des Bundespräsidenten erhielt Johannes Richhardt 2004 den Bundesverdienstorden am Band. (syg)

Die Kommentarfunktion ist nur für Kondolenzbeiträge unter Klarnamen geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.