Sperrung der Autobahn ist aufgehoben 

Lastwagen fuhr auf der A7 bei Malsfeld auf Sattelzug auf: 27-Jähriger schwer verletzt

+
Unfall auf der A7: Ein Lastwagenfahrer fuhr auf einen Sattelzug auf. 

Ein Lastwagenfahrer hat am Mittwoch einen Auffahrunfall auf der A7 zwischen Malsfeld und Homberg verursacht. Die Bergungsarbeiten sind abgeschlossen, alle Spuren sind wieder befahrbar. 

Der Artikel wurde um 16.57 Uhr aktualisiert. Der Lastwagenfahrer fuhr laut Polizei mit seinem 7,5 Tonnen schweren Lkw auf einen Sattelzug auf. Zwei der drei Fahrstreifen der A7 in Richtung Süden waren zwischen Malsfeld und Homberg/Efze nach einem Lkw-Unfall am Mittwochvormittag gesperrt. 

Die Sperrung dauerte bis Mittag, wie die Polizei mitteilte. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß war es bereits aufgrund der Rettungsarbeiten zu einer rund 15-minütigen Vollsperrung gekommen. Aufgrund des Unfalls kam es zu erheblichen Behinderungen und Stau von etwa 10 Kilometer Länge in Richtung Süden.

Wie Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 9.40 Uhr, rund 500 Meter hinter der Anschlussstelle Malsfeld. Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen in Bayern hatte mit seinem Gliederzug wegen stockenden Verkehrs auf dem rechten Fahrstreifen anhalten müssen. 

In diesem Bereich passierte der Unfall: 

Der nachfolgende 27-jährige Kleintransporter-Fahrer aus Kassel hatte dies aus bislang unbekannten Gründen nicht rechtzeitig bemerkt und war auf den Anhänger des stehenden Gliederzuges aufgefahren. Dabei wurde er schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er musste von Rettungskräften aus seinem beschädigten Fahrzeug befreit werden, die ihn anschließend in ein Krankenhaus brachten.

Sowohl der Anhänger als auch der Iveco-Kleinstransporter wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beziffern die Autobahnpolizisten auf rund 25.000 Euro.

Die A7 ist immer wieder verstopft. Hier geben wir einen großen Überblick auf Baustellen, Sperrungen und Problemstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.