Stätten der Begegnung: Moscheen öffnen Samstag ihre Türen

+
Ein architektonisches Kleinod: Die Bait-ul-Muqiet Moschee in Wabern ist am Samstag für Besucher geöffnet. 

Wabern. Eine Moschee soll nicht nur ein Ort des Gebetes sein: Sie ist auch eine Stätte der Begegnung. Das können die Besucher am Samstag in vier Moscheen in der Region erleben.

Die muslimische Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat aus Wabern, die Türkisch-Islamische Gemeinde Borken und die Gemeinden in Melsungen und Felsberg laden zum Tag der offenen Tür für Samstag, 3. Oktober, ein.

Vier Moscheen sind offen

Wabern: In der Waberner Bait-ul-Muqiet Moschee geht es um Gespräche, die ein „neues, vorurteilsbefreites Licht auf den Islam werfen sollen“: Die Gemeinde möchte über den Glauben und der Lehre des Islam informieren, außerdem sind Imaams des Instituts für islamische Theologie aus Riedstadt zu Gast. Höhepunkt der Veranstaltung soll eine Islam-Ausstellung sein. Es werden Käse, Tee und Kuchen sowie pakistanische Spezialitäten gereicht.

Borken: Die Türkisch-islamische Gemeinde in Borken legt den Schwerpunkt des Tags der offenen Tür in diesem Jahr auf die Jugend. Die Veranstaltung, die am Samstag von 12 bis 18 Uhr in der Moschee stattfindet, steht unter dem Motto „Jugend: Junge Muslime in Deutschland.“
Melsungen: Die Türkisch-Islamische Gemeinde Melsungen (Kasseler Straße 64) bietet von 12 bis 17 Uhr Moscheeführungen an. Tee, außerdem werden Kaffee und Gebäck serviert.
Felsberg: Die Islamische Gemeinde Felsberg (Frankenstraße 2, Gensungen) bietet von 11 bis 15 Uhr Führungen durch die Moschee an. Gegen 13.20 Uhr gibt es für die Besucher auch die Möglichkeit, ein muslimisches Gebet live mitzuerleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.