Der Startschuss zur 750-Jahr-Feier im kommenden Frühjahr ist nun schon gefallen

Stolzenbacher feiern Geburtstag

Prost zum Geburtstag: Von links Bürgermeister Bernd Heßler, Hannelore Kiwitt, Ulrich Kiwitt, Roselinde Kolbe, Martin Richter, Sebastian Orth, Inge Brehm, Marlies Orth und Schreinermeister Moritz Mittendorf. Foto:  Büchling

Stolzenbach. Im kommenden Jahr haben die Stolzenbacher guten Grund zu feiern: Die 80 Einwohner wollen den 750. Geburtstag ihres Dorfes am 29. April und am 1. Mai feiern. Damit bis dahin niemand dieses wichtige Datum vergisst und man es sich schon mal in den Kalender eintragen kann, haben die Stolzenbacher an den beiden Ortseingängen Schilder aufgestellt, die auf das große Ereignis hinweisen.

Eine Gemeinschaftsproduktion

Die notwendigen Arbeiten haben sie in Gemeinschaftsarbeit realisiert. Die Holzkonstruktion hat der Stolzenbacher Schreinermeister Moritz Mittendorf hergestellt. Sebastian Orth hatte als Maurer dafür gesorgt, dass das Ganze auf einem festen Fundament steht, und Künstlerin Roselinde Kolbe hat die Bilder von historischen Motiven abgezeichnet.

Sie zeigen einmal die Kirche von Stolzenbach und zum anderen das Gemeinschaftshaus. Der neue Ortsvorsteher, Ulrich Kiwitt, und seine Stellvertreterin Inge Brehm hatten kürzlich Bürgermeister Bernd Heßler und die verantwortlichen Akteure eingeladen zu einer kleinen Einweihungsfeier an den beiden neuen Hinweisschildern. Heßler wunderte sich nicht, dass die Gemeinschaftsproduktion problemlos über die Bühne gegangen war: „Wenn irgendwo Menschen zusammenhalten und -stehen, dann ist das in Stolzenbach,“ sagte Bürgermeister Heßler. (zpb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.