Ausstellung zeigt afrikanische Kreativität – Wettbewerb für Kinder und Jugendliche

Tolles Spielzeug aus Müll

Kreativität mit einfachen Mitteln: Das beweist die Spielzeugausstellung von Global Care. Am Schaukasten stehen (von links) Hartmut Spogat, Jürgen Bubenhagen, Reinhard Berle und Beate Tohmé.

Fritzlar. Der neunjährige Victor lebt in Kiberia. Das ist der größte Slum Nairobis und gehört zu einem der größten afrikanischen Elendsviertel. Victor baut aus Drahtresten bunte Fantasievögel, und es ist wohl zu erahnen, was der Junge durch seine Basteleien spielerisch ausdrückt.

Diese und viele andere Geschichten werden zusammen mit von afrikanischen Kindern gebautem Spielzeug in der Ausstellung „Global Players – Spielzeug aus Afrika“ im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Fritzlar gezeigt. Zu sehen sind Unikate von Kindern aus siebzehn afrikanischen Ländern.

Die langjährige ARD-Korrespondentin Birgit Virnich hat die Werke auf ihren Reisen gesammelt, und man erkennt, dass eine Menge Kreativität und Lebenswillen in der jungen Generation Afrikas vorhanden ist.

Die Geschäftsführerin des Kinderhilfswerkes Global Care, Beate Tohmé, sowie der Vorsitzende dieser Stiftung, Reinhard Berle, machten zur Eröffnung der Ausstellung auf das Elend in Afrika und die fast aussichtslose Lage der Mehrzahl der dort lebenden Kinder aufmerksam. Ziel ihrer Arbeit sei es, den Kindern wieder ein Lächeln auf die Lippen zu bringen und ihnen Grundlagen für eine bessere Zukunft zu bereiten.

Schirmherr der Wanderausstellung ist der Fritzlarer Bürgermeister Hartmut Spogat. Er wünschte den Veranstaltern zahlreiche Besucher, die mit offenen Augen die Kunstwerke der Kinder betrachten sollten.

Jürgen Bubenhagen von der Kreissparkasse Fritzlar, die neben dem Rotary-Club zu den Sponsoren gehört, erwähnte, dass Spielzeuge und Basteleien auf die Lebensumstände von Kindern hinweisen

Bei dem Wettbewerb in zwei Altersklassen ( 7 bis 11 und 12 bis 16 Jahre) geht es darum, Spielzeug selbst zu basteln und bis zum 27. März beim Kinderhilfswerk im Gebrüder-Seibel-Ring 23 einzureichen. Die prämierten Werke werden im April in der Kreissparkasse ausgestellt. • Ausstellung im Bonhoeffer-Haus, geöffnet bis 30. März, montags und dienstags von 17 bis 19 Uhr und donnerstags und freitags von 9 bis 12.30 Uhr. Gruppen erhalten einen Termin nach Vereinbarung Tel. 0 56 22/9 19 00 24. Am 30 März geben die „Global Voices“ aus Uganda in der Fritzlarer Stadtkirche ein Konzert.

Von Rainer Zirzow

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.