Das Traditionsfest wird 80

+
„Viva Colonia“: Die Höhner sind am 4. September im Gudensberger Festzelt zu Gast.

Jahrmarktrummel, Livemusik, Tierschau, Gewerbeschau und Festzug durch die Stadt – der Gudensberger Viehmarkt auf dem Festplatz am Alten Sportplatz vom 4. bis 7. September verspricht auch in diesem Jahr wieder jede Menge Unterhaltung.

Die 80. Auflage des Traditionsfestes startet am Freitagabend mit dem Auftritt der Kölner Band Höhner, die spätestens seit ihrem Nummer 1-Hit „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ in aller Munde ist. Zur Tierschau am Samstag erfolgt ab 12 Uhr ein Viehauftrieb mit Kälbern und Jungrindern, Prämierung und Schau ab 14 Uhr. Erstmals dabei: Die Bullen-Parade mit Schätzwettbewerb.

Auf der Außenbühne im Freigelände rocken die „Rocking Frogs“ mit einer Rock ‘n’ Roll Tanzvorführung, die Big Band Haddamar sorgt für Big Band Sound und als besondere Attraktion präsentiert der aus Funk- und Fernsehen bekannte Stimmenimitator Gerhard Teuber sein Programm „Stimmen, die man nie vergisst“.

Die „Landfrauen Gudensberg“ bieten dazu Kaffee und Kuchen sowie frisch gebackene Waffeln an. Nebenan präsentieren heimische Betriebe ihre Waren und Dienstleistungen bei der „Gewerbeschau im Chattengau“.

Download

pdf der Sonderseite Viehmarkt und Gewerbeschau

Aus den befreundeten Städten Jelcz-Laskowice (Polen) und Schtschyrez (Ukraine) wird Besuch zum Viehmarkt erwartet. Die osteuropäischen Gäste zeigen mit dem Ensemble „Homin“ (UKR) einen Ausschnitt farbenfroher slawischer Folklore. Am Samstagabend gibt es beim Fassbieranstich mit dem Bürgermeister ein Fass Freibier, die „Wild Birds“ sorgen dabei musikalisch für gute Laune. Zu den Höhepunkten am Sonntag zählt der Festzug zum Thema „Gudensberg – einfach bewegend!“, der um 13.30 Uhr in der Kasseler Straße (Ecke Schwänheit) startet und durch die Innenstadt zum Festplatz führt. Im Anschluss spielt die „Musikgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Niestetal“ im Festzelt. Im Gewerbezelt präsentieren sich noch einmal die heimischen Betriebe.

Der Viehmarktmontag beginnt um 15 Uhr mit einem Familiennachmittag auf dem Festplatz. Bereits ab 19 Uhr begeistert die Partyband „Schreckschuss Showtheater“ ihr Publikum im Festzelt. Den Abschluss bilden der Lampionumzug ab 20 Uhr und das Feuerwerk über dem Schlossberg (bereits ab 21.30 Uhr). Der Eintritt zu allen Veranstaltungen von Samstag bis Montag ist frei.

(nh)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.