Autobahn voll gesperrt

Unfall auf A7: Motorrad geht in Flammen auf - Fahrer erleidet Verbrennungen

Brennendes Motorrad auf A7
+
Schwerer Unfall auf A7: Motorrad geht in Flammen auf. Der Fahrer wird verletzt.

Unfall auf A7 südlich von Kassel: Ein Motorrad geht plötzlich mitten auf der Autobahn in Flammen auf. Der Fahrer wird verletzt und erleidet Verbrennungen.

  • Schwerer Unfall auf A7 bei Knüllwald. (Schwalm-Eder-Kreis) südlich von Kassel
  • Ein Motorrad geht plötzlich in Flammen auf.
  • Der Fahrer wird bei dem Unfall verletzt.

Knüllwald - Ein 65-jähriger Motorradfahrer war am Freitagmorgen, 07.08.2020, mit seinem BMW-Motorrad auf der A7 in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor der Raststätte Hasselberg bei Knüllwald südlich von Kassel bemerkte er, dass sein Bein plötzlich sehr heiß wurde. Als er anhielt, schlugen Flammen nicht nur aus dem Motor des Zweirades, sondern auch an seiner Hose empor.

Er hielt sofort auf dem Standstreifen an und wälzte sich im Gras, um die Flammen an seinem Bein zu löschen. Mehrere Autofahrer hielten an und leisteten Erste-Hilfe. Der Fahrer eines Wohnwagen-Gespanns versuchte mit einem Feuerlöscher das mittlerweile lichterloh brennende Motorrad zu löschen. Die Flammen hatten auch auf die pulvertrockene Böschung neben der Fahrbahn übergegriffen.

Unfall auf A7 südlich von Kassel: Motorrad steht in Flammen - Fahrer verletzt

Der Notarzt aus Homberg südlich von Kassel und eine Rettungswagenbesatzung aus Melsungen versorgten den Verletzten nach dem Unfall. Er hatte noch Glück im Unglück, denn nur das linke Bein hatte Verbrennungen abbekommen. Der Däne wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik nach Kassel gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Melsungen war, unter der Leitung von Wehrführer Christian Sieron, mit 13 Einsatzkräften an der Brandstelle, die etwa 200 Meter vor der Einfahrt zur Raststätte lag. Ein Atemschutztrupp löschte das Motorrad. Zudem pflügten sie einen Wundstreifen in das Feld, damit die Flammen nicht übergreifen konnten.

Unfall auf A7 südlich von Kassel: Autobahn wegen brennendem Motorrad voll gesperrt

Nachdem die Flammen gelöscht waren, hoben die Beamten der Autobahnpolizei die Vollsperrung der A7 in Richtung Süd auf und leitenden den Verkehr über die linke Fahrspur an der Einsatzstelle vorbei. Gegen 11 Uhr waren alle drei Fahrbahnen wieder befahrbar.

Während der Löscharbeiten staute sich der Verkehr auf der A7 in Richtung Süden bis fast zur Anschlussstelle Malsfeld zurück. Die Polizei schätzt den bei dem Unfall entstandenen Schaden auf 6.000 Euro. Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt an dem Motorrad, durch den Benzin auf heiße Motorteile tropfte und in Brand geriet. (zot)    

Im Kreis Kassel ist ein tödlicher Unfall zwischen einem Bus und einem Motorrad passiert. Die Straße bei Calden war voll gesperrt. Bei Bad Wildungen prallte ein Motorradfahrer bei einem schweren Unfall mit hoher Geschwindigkeit gegen ein Auto.

Nicht der einzuige Unfall auf der A7:

Zu einem Unfall ist auf der A7 bei Fulda* gekommen. Ein Motorrad prallte gegen einen Lkw - dieser fuhr einfach weiter. Nun die traurige Gewissheit: Ein Verletzter ist verstorben. *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.