Angehende Banker der Kreissparkasse: USA-Trip zahlte sich aus

Erlebnisreiche Tage in Texas: Das Team der Kreissparkasse beim Besuch der Frost Bank vor der berühmtesten Gitarre von Austin. Das Foto zeigt von links Fachbereichsleiter und Organisator Achim Dornsiepen, Tom Lorenz, Anna-Lena Knauff, Andre Schäfer, Laura Wagner, Lisa Weinreich, Martin Hägerich sowie Phil Runyan, Vizepräsident der Frost Bank. Foto: privat

Schwalm-Eder. Sechs künftige Bankkaufleute der Kreissparkasse Schwalm-Eder verbrachten jetzt einen arbeitsintensiven und erlebnisreichen 16-tägigen Aufenthalt in der texanischen Hauptstadt Austin.

Zur Ausbildung angehender Bankkaufleute gehört bei der Kreissparkasse Schwalm-Eder auch ein Aufenthalt in den USA.

Sie erhielten Einblicke in die Abläufe des amerikanischen Banken- und Bildungssystems und besuchten unter anderem fünf Banken, die Zentralbank „Federal Reserve“ der USA, zwei Aufsichts- und Regulierungsbehörden, drei Wirtschaftsschulen an verschiedenen Universitäten sowie ein College und eine Konferenz für Führungskräfte aus dem Bankensektor.

In den Banken stellten die Gäste aus dem Schwalm-Eder-Kreis ihrerseits das deutsche Ausbildungssystem zu Bankkaufleuten vor und gaben Einblicke in die eigenen Erfahrungen.

Ein Höhepunkt des Aufenthalts war der Besuch der Pioneer Bank in Dripping Springs, in einem Vorort von Austin. Das Kreditinstitut gibt es erst seit acht Jahren. Es hat seither einen rasanten wirtschaftlichen Erfolg und ist Jahr für Jahr auf Wachstumskurs.

Bei den Vorlesungen in den Universitäten ging es zum Teil um bankfachliche und wirtschaftliche Themen. In der McCombs School of Business beispielsweise wurden von Prof. Dr. Duvic die aktuellen Entwicklungen in der Eurozone und der mögliche „Grexit“ für Griechenland diskutiert. Auch in den Business Schulen hielten die Mitarbeiter der Kreissparkasse Vorträge vor Studenten über die Europäische Zentralbank und die wirtschaftliche Entwicklung in der Eurozone. An der Smith Hutson Business School stellten sie den dortigen Studenten das Sparkassen-Finanzkonzept vor.

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der Federal Reserve Bank in Houston, bei der die Auszubildenden umfangreiche Informationen über die Aufgaben und die Entwicklung der Zentralbank erhielten. Um Texas besser kennenzulernen, standen auch Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Unter anderem ging es nach San Antonio, der siebtgrößten Stadt der USA. Dort hatten die Auszubildenden einen entspannten Tag am Riverwalk, im berühmten Museum „Fort Alamo“ sowie im Tower of America. Anschließend besuchten sie das NASA Space-Center in Houston. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.