1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg

Verkehr im Schwalm-Eder-Kreis: Biker will mehr Kontrollen

Erstellt:

Kommentare

Verkehrskontrolle im Schwalm-Eder-Kreis.
Verkehrskontrolle im Schwalm-Eder-Kreis. © Mark Pudenz

Im Schwalm-Eder-Kreis kommt es zu einer großen Verkehrskontrolle von Motorrädern. Ein Beteiligter forderte sogar mehr Kontrollen.

Schwalm-Eder – Zu einer groß angelegten „Verkehrskontrolle zur Zweiradsicherheit“, kam es am Samstag auf der Landstraße zwischen Fritzlar-Geismar und Edertal-Wellen. Dabei kontrollierten die Beamten der Regionale Verkehrsinspektion Schwalm-Eder die Fahrer und Maschinen von insgesamt 48 Motorrädern, einem Kleinkraftrad sowie einen PKW, dessen Fahrer ganz freiwillig auf den Parkplatz der Kontrollstelle fuhr, um seinen Aschenbecher zu leeren.

Mit dieser Aktion gewann der Mann eher freiwillig die Aufmerksamkeit der Beamten, welche sein Fahrzeug, aufgrund von technischen Mängel und dem daraus resultierendem erlöschen der Betriebserlaubnis, direkt stilllegten. Der Fahrzeugführer durfte daraufhin seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Während der sechsstündigen Kontrolle wurden zwei weitere Motorräder sichergestellt und abgeschleppt. Bei dem Fahrer eines Kleinkraftrades lag außerdem keine gültige Fahrerlaubnis vor.

Der Leiter der Regionalen Verkehrsinspektion Schwalm-Eder, Dirk Daniel, zeigte sich mehr als zufrieden, denn „die meisten Motorradfahrer sind wirklich mit verkehrssicheren Motorrädern unterwegs und fahren auch vernünftig.“ Und das spiegelte sich während den Kontrollen auch im Verhalten aller Beteiligten wider. Die Gespräche zwischen den Beamten und den Kontrollierten fanden allesamt auf Augenhöhe statt. Keiner der kontrollierten Zweiradfahrer zeigte sich am Ende uneinsichtig.

Ganz im Gegenteil, die Biker forderten im Gespräch sogar mehr Kontrollen, denn „es gibt genug schwarze Schafe, welche sich nicht an die Regeln halten“. Und dass Kontrollen vor allem richtig und wichtig sind, zeigte die sympathische Geste der zwei Motorradfahrer, deren Maschinen stillgelegt wurden. Trotz aller Enttäuschung verabschiedeten sie sich nach Auskunft von Daniel mit einem freundlichen Handschlag. (mpu)

Auch interessant

Kommentare