Gudensberger Osterausstellung war Paradies für Deko-Fans

Viel Farbe im Spiel

Sieht aus wie der Flip, der Grashüpfer: Eine der vielen schönen Deko-Ideen, die beim Ostermarkt zu sehen waren.

GUDENSBERG. Ei-der-Daus oder so ähnlich kam sicher manchem in den Sinn, der am Wochenende die Osterausstellung im frühlingsfrisch geschmückten Saal des Gudensberger Bürgerhauses besuchte. Zum 16. Mal hatten Stadt und Hobbykünstler eingeladen und freuten sich über viele Besucher.

Schon lange gleicht dort nicht ein Ei dem anderen, nein – ein jedes für sich ist ein kleines Kunstwerk und Unikat, ob nun hauchzart getönt mit floralen Mustern, mit bunten Bändern und Sinnsprüchen versehen, mit eleganten Lochstanzereien verziert oder mit dem Antlitz königlicher Häupter geadelt. Bewunderung hatten sie alle verdient.

Da konnte natürlich auch Meister Lampe nicht fern sein, er hoppelte immer wieder fröhlich durchs bunte Bild und ließ sich gern an manchen Ständen die weichen Öhrchen kraulen.

Zum ersten Mal mit von der Partie war Monika Baum. Sie hatte daheim ihre gläsernen Vitrinen geplündert und eine Auswahl ihrer schönsten Eierbecher mitgebracht. Bereits seit vielen Jahrzehnten sammelt Monika Baum außergewöhnliche Exponate dieser Art, sie kommen aus Australien, aus England oder auch aus Afrika. (zrf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.