Am Sonntag startet Radtour zu offenen Höfen

Auf den Spuren der Ahlen Wurscht

Sie versprechen eine „leckere Runde“ im doppelten Sinn: die Bürgermeister von links Claus Steinmetz (Wabern), Volker Steinmetz (Felsberg) und Frank Börner (Gudensberg) radeln mit bei der Tour am 19. Mai. Foto: Lange-Michael

Gudensberg/Wabern/Felsberg – Locker Rad fahren und leckere regionale Spezialitäten dabei verkosten: Das soll eine neue Initiative miteinander verbinden.

„Die leckere Runde“ heißt eine etwa 40 Kilometer lange Radtour durch die Gemarkungen von Gudensberg, Felsberg und Wabern, die am nächsten Sonntag, 19. Mai, zum ersten Mal stattfinden soll.

Das Besondere an dieser Tour: Sie verbindet drei Haltepunkte miteinander, an denen jeweils ein landwirtschaftlicher Betrieb seine Produkte vorstellt, seinen Hof öffnet und die Besucher auch probieren lässt. Im Vordergrund steht dabei natürlich die Ahle Wurscht.

„Wir möchten mit dieser besonderen Tour verschiedene Trends miteinander verknüpfen“, sagt Volker Steinmetz, Felsberger Bürgermeister. Das sind . die heimische Landwirtschaft mit ihren Produkten, . die nordhessische Ahle Wurscht als heimische Spezialität, . die Tendenz zum Slowfood im Gegensatz zum Fastfood, . das Fahrradfahren als Freizeitbeschäftigung und Naherholung und

. der Tourismus als wachsender Wirtschaftszweig.

Es sei wichtig, den Menschen vor Augen zu führen, wo ihre Lebensmittel herkommen, wie Tierhaltung aussieht. Die bäuerlichen Betriebe, die angefahren werden, bieten auch Bio-Produkte an, alles ist aus eigener Herstellung oder eigenem Tierbestand. „Ein hoher Umweltstandard bei den Betrieben ist uns wichtig“, betont Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz.

Das Bewusstsein für gesunde Ernährung und besseres Essen wachse, sind die Veranstalter überzeugt. Sie hoffen auf viele Teilnehmer an der ersten „leckeren Runde“ am 19. Mai. Und radeln natürlich selbst mit. Sollte das Angebot gut angenommen werden, wäre eine Wiederholung denkbar. Dann könnten mehr Betriebe ihre Tore entlang der Strecke öffnen.

Die Tour wird offiziell um 10 Uhr am Kasseler Kreuz (Ortsausgang Gudensberg Richtung Dissen) gestartet und führt über den Bahnradweg bis nach Haldorf, dann über Wolfershausen nach Brunslar (1. Hof), weiter die Eder entlang über Felsberg und Lohre nach Harle (2,. Hof), schließlich über Wabern bis Zennern, dann nach Obermöllrich und Werkel bis nach Dorla (3. Hof) und nach Gudensberg. Es können aber auch Teilstrecken gefahren werden. Die Tour leiten Ullrich Horstmann (ADFC) und Ingo Seifert-Rösing.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.