Waberner Feuerwehr am Sonntag bei Zennern im Einsatz

Auto brennt an Teichanlagen

Der Schaum erstickte den Brandherd: Die Feuerwehr Wabern löschte am Sonntagmittag ein brennendes Auto an den Teichen nahe Zennern.
+
Der Schaum erstickte den Brandherd: Die Feuerwehr Wabern löschte am Sonntagmittag ein brennendes Auto an den Teichanlagen nahe Zennern.

Wabern – Ein Auto ist am Sonntag bei einem Fahrzeugbrand an den Fischteichen nahe der Eder zwischen Wabern und Zennern ausgebrannt. Die Feuerwehr Wabern war mit 15 Aktiven unter der Leitung von Sebastian Ivo im Einsatz, um das Fahrzeug zu löschen, das beim Eintreffen der Feuerwehrleute in Flammen gestanden hatte. Das zeigen die Fotos, die der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Kristian Ewald gemacht hatte.

Wie die Feuerwehr berichtet, war ein Waberner mit seinem Kleinwagen gegen 12 Uhr an den Teichen unterwegs, als er einen seltsamen Geruch wahrnahm: Der Mann hielt den Wagen an und sah nach – und stellte dabei fest, dass im Motorraum ein Brand entstanden war.

Da das Auto unter einer Hochspannungsleitung stad, stieg der Waberner geistesgegenwärtig wieder ein und fuhr noch ein Stück weiter, um die Gefahr zu bannen. Er konnte noch einige Sachen aus dem Auto retten, bevor es in Flammen aufging.

Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug mit 3000 Litern Wasser und einem Schaummittel ab, um den Brandherd zu ersticken. Die Feuerwehr geht von einem technischen Defekt oder ausgelaufenen Betriebsstoffen aus, die den Brand auslösten.

Die Polizei Fritzlar war vor Ort, Menschen waren nicht zu Schaden gekommen. Vom Schaummittel, das zum Einsatz kam, soll keinerlei Gefahr für die Umwelt und die Teiche ausgehen, betont Vize-GBI Kristian Ewald auf Nachfrage. (Claudia Brandau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.