Pläne

Wabern: Senioren können Mittagstisch in der Schule nutzen

Gemeinschaftlich schmeckt es besser: Die Kinder der Grundschule am Reiherwald in Wabern werden künftig beim Essen Gesellschaft von Senioren haben. Das Projekt „Gemeinsamer Mittagstisch“ startet am 19. Februar. Foto: Lange-Michael

Wabern. Bis zu 60 Kinder der Waberner Grundschule essen an manchen Tagen in ihrer Schule zu Mittag. Sie können unter drei Gerichten auswählen, die sie vorher bestellen..

Nachtisch oder Obst ist immer dabei, das Essen wird aus Felsberg vom Sozialen Dienstleistungszentrum geliefert und vom Förderverein der Schule ausgegeben

Diesen Service können demnächst auch Senioren aus Wabern nutzen und zusammen mit den Kindern zu Mittag essen. Das Projekt „Gemeinsamer Mittagstisch“ haben Alexandra Vogt-Schulz vom Seniorenbüro der Gemeinde, der Seniorenbeirat, der Förderverein der Schule mit der Schule, die Ehrenamts-Lotsen und die Gemeinde entwickelt.

„Es gibt so viele ältere Menschen, die immer alleine sind“, sagt die Seniorenbeauftragte. Deshalb stehe bei dem neuen Angebot auch der Begegnungsgedanke im Vordergrund. Beim gemeinsamen Essen kämen Ältere und Kinder ungezwungen zusammen, ein bisschen sei es wie früher in der Familie.

„Davon können alle etwas lernen, auch was Tischmanieren der Kinder angeht“, sagt Schulleiterin Ulrike Hause. Und Elke Carls, die mit Rita Schemenau im Seniorenbeirat aktiv ist, ergänzt: „Die Kommunikation ist wichtig, auch die gegenseitige Rücksichtnahme.“

Einmal im Monat ein Mittagessen für Senioren in einem der Waberner Ortsteile: Das gibt es jetzt schon, 40 bis 50 Personen nehmen daran regelmäßig teil. Am 19. Februar soll jetzt das Angebot in der Schule starten: Dann ist ein Testessen geplant.

Wenn das Interesse da ist, soll es ab März regelmäßig dienstags und donnerstags den Mittagstisch in der Schule auch für Senioren geben. Der Essensplan kann bei der Anmeldung zum Essen abgefragt oder im Internet unter www.soziales-dienstleistungszentrum.de eingesehen werden.

Für die Senioren bietet der -Mittagstisch zusätzlich eine Tasse Kaffe, die in Ruhe nach dem Essen genossen werden kann. Für Essen und Kaffee werden 5 Euro Kosten fällig, die vor Ort gezahlt werden. Der Zugang zu der Schul-Cafeteria ist barrierefrei und auch mit Rollator gut erreichbar. „Wir hoffen auf gute Resonanz“, sagen die Organisatorinnen.

• Testessen zum Mittagstisch am Donnerstag, 19. Februar, 12.30 Uhr. Anmeldung bis 11. Februar im Rathaus, Tel. 05683/5009-0.

Von Ulrike Lange-Michael

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.