Personen retten sich selbst

Feuer in Zuckerfabrik: Pellet-Lager brennt – Angst um zwei Arbeiter vor Ort

Ein Schwelbrand in einem Pellet-Lager der Waberner Zuckerfabrik hat unter anderem die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wabern am Donnerstagvormittag beschäftigt.
+
Ein Schwelbrand in einem Pellet-Lager der Waberner Zuckerfabrik hat unter anderem die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wabern am Donnerstagvormittag beschäftigt.

Brand in einem Lager in der Zuckerfabrik Wabern: Die Feuerwehr bringt die Flammen unter Kontrolle. Zwei Mitarbeiter retten sich selbst.

Wabern – Ein Pellet-Lager in der Waberner Zuckerfabrik hat am Donnerstagvormittag Feuer gefangen. Zunächst bestand sogar Sorge um zwei Mitarbeiter der Zuckerfabrik – für diese gab es am Ende glücklicherweise keinen Grund.

Laut dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Kristian Ewald hatte eine Fremdfirma am Morgen Arbeiten vorgenommen. Dabei war in dem Lager ein Schwelbrand entstanden.

Brand in Zuckerfabrik Wabern: 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Ewald berichtet: „Wir wurden mit dem Stichwort F3 alarmiert – das ist schon immer etwas Größeres.“ Zwei Personen sollten sich laut Erstmeldung noch im Gebäude befinden. Daher rückten insgesamt rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Wabern, Niedermöllrich, Zennern, Udenborn und Uttershausen aus. Außerdem war auch die Feuerwehr aus Felsberg mit dabei. „Bei Bränden in größeren Anlagen wird häufig eine Drehleiter benötigt“, erklärt Ewald. Diese hätten die Felsberger Feuerwehrleute mitgebracht.

An der Zuckerfabrik angekommen, haben die Einsatzkräfte die Wasserversorgung aufgebaut und den Atemschutz zur Menschenrettung angelegt. „Gott sei Dank haben wir dann erfahren, dass sich die beiden Arbeiter bereits selbst gerettet haben“, sagt Ewald.

Starker Qualm bei Brand in Zuckerfabrik Wabern: Keine Verletzten

Im Lager selbst habe es aber eine so starke Qualmentwicklung gegeben, dass die Feuerwehrleute den Atemschutz trotzdem verwenden mussten. „Insgesamt haben die Löscharbeiten etwa zwei Stunden gedauert. Wir mussten noch in einige Ecken des Gebäudes, um das Feuer vollständig in den Griff zu bekommen“, so der stellvertretende Gemeindebrandinspektor.

Auch Jens Breitenbach, Sprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder bestätigt, dass keine verletzten Personen bekannt seien. „Die Feuerwehr hatte den Brand unter Kontrolle.“ Der Schwelbrand sei bei Abrissarbeiten entstanden. „Da die Bleche, die Feuer gefangen hatten, sowieso abgerissen werden sollten, ist kein Sachschaden entstanden.“ Die Zuckerfabrik selbst nahm am Donnerstag keine Stellung zu dem Brand. (Daria Neu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.