Mit Kunst zur Kulturwoche

Kreativ: Rainer Pooch, die Waberner Werkstätten, Jugendliche der Jugendhilfe Vitos Kalmenhof und Kinder der Schule am Reiherwald gestalteten Informationsschilder für die Kulturwoche. Foto: Müller

Wabern. Mit bunter Farbe, Pinseln, Schwämmen und Schablonen haben Kinder und Erwachsene die Informationstafeln an den Ortseingängen in Wabern bemalt. So wollen sie auf die zweite Kulturwoche aufmerksam machen.

Die findet vom 30. Oktober bis 8. November statt.

Zwei Wochen hatten Kinder der Schule am Reiherwald, Jugendliche der Jugendhilfe Vitos Kalmenhof, Kunstmaler Rainer Pooch und ein Team der Wabener Werkstätten Zeit, jeweils ein Schild zu gestalten. Ob malen, sprühen, tupfen oder pinseln - der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

Und so entstanden ganz individuelle Schilder an den Ortseingängen von Wabern: Maler Rainer Pooch nutzte nur weiße und schwarze Farben, tupfte seine Motive mit Hilfe einer Schablone und einem Schwamm auf die Informationstafel. „Alle anderen Schilder sind so schön bunt. Da dachte ich, dass etwas Ruhiges auch gut passen würde“, sagt Pooch. Die Kinder der Schule am Reiherwald nutzten ebenfalls Schablonen, um die Blüten ihrer Blumen zu malen. So ist es ihnen gelungen, ihre Blumen aussehen zu lassen, als seien sie auf das Schild gestempelt.

Die Jugendlichen der Jugendhilfe Vitos Kalmenhof brachten Holzmotive an ihrem Schild an, die sie zuvor selbst ausgesägt hatten. Eine echte Besonderheit an ihrem Informationsschild: In eine so genannte Glücksbox haben die Jugendlichen mit ihren Betreuern Schlüsselanhänger gehängt, die sie selbst aus Holz hergestellt haben und die Vorbeikommende kostenlos mitnehmen können. Das Team der Wabener Werkstätten bemalte sein Schild in bunten Farben, sogar das Dach leuchtet nun in rot, weiß und blau.

Die kreativen Informationstafeln sollen bis zum Ende der zweiten Wabener Kulturwoche aufgestellt bleiben. „Vielleicht können wir die Schilder aber auch länger stehen lassen. Sie kommen sehr gut an“, sagt Andreas Köthe vom Geschichts- und Kulturkreis Wabern.

Das Programm:

Freitag, 30. Oktober: Sistergold - Vier Frauen führen mit ihren Saxophonen durch Musikstile wie Tango und Swing. Beginn ist um 19.30 Uhr, die Karten kosten 15 Euro.

Dienstag, 3. November: Schlager der 1920er- und 30er Jahre präsentiert von den Croonies. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Karten gibt es für 13 Euro.

Am Donnerstag, 5. November, verwandelt sich der Kulturbahnhof um 19.30 Uhr in eine Galerie der Gefühle. Die Außenfassade wird mit Lichteffekten gestaltet. Der Eintritt ist frei.

Den Abschluss bildet der Filmtag am Sonntag, 8. November. Um 14 Uhr können Kinder und Familien sich das Dschungelbuch anschauen. Um 17 Uhr ist Titanic zu sehen. Beide Filme kosten 1 Euro pro Person. (chm)

Von Chantal Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.