Kulturverein hat neues Blockhaus errichtet

Nach Brandstiftung: Neue Küllbergshütte in Harle steht

+
Sind froh über den derzeitigen Stand der Bauarbeiten: Vorsitzender Nils Sämmler (links) und sein Stellvertreter Reinhard Botte an der neuen Küllbergshütte in Harle Brandstifter hatten die alte in Flammen aufgehen lassen. 

Fast genau ein Jahr, nachdem Brandstifter die Harler Küllbergshütte angezündet hatten, steht ein neuer Bau am alten Standort.

Das war vor einem Jahr ein echter Schock, nicht nur für die Harler: In der Nacht zum 14. April 2019 hatten Brandstifter die weithin sichtbare Küllbergshütte angezündet. Das Gebäude, in dem über Jahrzehnte hinweg Menschen ungezählte Feste, Geburtstage gefeiert hatten und zu vielen Osterfeuern zusammen gekommen waren, war dabei komplett zerstört worden. Die Brandstifter wurden von der Polizei ermittelt und festgenommen – doch der Schaden war groß.

Jetzt, ein Jahr später, haben die Mitglieder vom Kulturverein Harle um ihren Vorsitzenden Nils Sämmler in einem echten Kraftakt die neue Hütte fast wieder fertig aufgebaut.

Bis die Schutzhütte wieder komplett fertig ist, wird der Kulturverein Harle 50.000 Euro investiert haben, so die Schätzung von Nils Sämmler.

Nach dem Brand im vorigen April hatte lange Betroffenheit im Ort geherrscht, doch nach dem Ende der polizeilichen Ermittlungen hatten sich im September 25 Mitglieder an die Arbeit gemacht, um die Brandreste zu entsorgen. Im Herbst gossen sie bereits die Bodenplatte in Eigenleistung.

Unterdessen liefen bereits die Planungen für die neue Hütte auf Hochtouren und schließlich wurde die neue Schutzhütte nach den Vorgaben aus Harle als Bausatz in Auftrag gegeben.

Im März begannen die Mitglieder des Kulturvereins mit dem Aufbau – bis dann die Coronapandemie begann und den Männern vom Bau und ihrem Zeitplan einen dicken Strich durch die Rechnung machte. Denn mit nur zwei Leuten gleichzeitig an der Baustelle gingen die Arbeiten nur sehr schleppend voran.

Aber mit viel Ehrgeiz und großem Engagement schafften es die Harler, die Hütte soweit fertigzustellen, dass das Blockhaus im Rohbau fertig ist. Dazu ist auch bereits das Dach wetterfest geschlossen. Später dann wird die Hütte mit Sandwichplatten – also isolierten Metallplatten – eingedeckt.

Die Vorrichtung für den Ofenanschluss ist ebenfalls schon fertig und die Fenster sind bei einer Firma im Landkreis in Auftrag gegeben worden. Möglich gemacht haben das in erster Linie die vielen Spenden, die der Kulturverein von Firmen, Banken, Vereinen und vielen Menschen erhalten hat, denen die Küllbergshütte doch am Herzen liegt.

Wann das neue Blockhaus komplett fertiggestellt ist und zur Nutzung nach einer offiziellen Eröffnung freigegeben wird, steht aber aufgrund der derzeitigen Coronakrise noch nicht fest. Nach wie vor aber ist der Kulturverein über jede finanzielle Zuwendung dankbar.

Spendenkonten: Kreissparkasse Schwalm-Eder, Kulturverein Harle, IBAN: DE07 5205 2154 0162 0047 74, VR PartnerBank Chattengau – Schwalm-Eder, Kulturverein Harle, IBAN: DE98 5206 2601 0108 5360 23

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.