Zwei Männer bedrohten und fesselten Angestellte

Raubserie in Schwalm-Eder: Diesmal Tankstelle Unshausen überfallen

Unshausen. Die Raubserie im Schwalm-Eder-Kreis geht weiter. Diesmal hat es die Tankstelle in Unshaus getroffen. Sie wurde am frühen Freitagmorgen überfallen.

Zwei bislang unbekannte Täter überfielen am frühen Freitagmorgen die Tankstelle Unshausen. Dabei erbeuteten sie Bargeld in unbekannter Höhe und eine größere Menge an Zigarettenstangen, berichtet die Polizei. Es ist der 15. Fall in diesem Jahr im Schwalm-Eder-Kreis.

Die beiden maskierten Täter betraten gegen 4.15 Uhr in gebückter Haltung den Tankstellen-Shop, in dem sich zu dem Zeitpunkt nur eine einzige Angestellte befand. Der kleinere der beiden Täter bedrohte die Mitarbeiterin mit einem Messer und dirigierte sie durch einen schmalen Gang zu den rückwärtigen Räumlichkeiten. Der größere Täter ging zielgerichtet zu den Regalen, in denen sich die Zigarettenstangen befanden. Er verstaute eine unbekannte Anzahl Zigaretten in den Müllsäcken, die die beiden Räuber mitgebracht hatten.

Aktualisiert um 15.08 Uhr

Der Räuber, der das Messer trug, lenkte die Angestellte währenddessen zur Kasse. Die Frau musste ihr die Geldscheine entnehmen und in einePlastiktüte füllen, die der Mann zuvor aus dem Tresen unter der Kasse genommen hatte. Die Plastiktüte trug die rote Aufschrift „L&M“. Anschließend dirigierte er die Angestellte – die er immer noch mit dem Messer bedrohte – in den rückwärtigen Bereich des Shops, wo er sie an einen Rollwagen für Backbleche fesselte.

Beide Täter flüchteten danach durch eine Nebeneingangstür aus der Tankstelle nach links in Richtung des angrenzenden Bistros. Die Frau konnte sich schnell von den Fesseln befreien und verständigte die Polizei. Sie wurde bei dem Raubüberfall nicht verletzt. Der genaue Wert der Beute stehe zurzeit nicht fest, teilt Pressesprecher Markus Brettschneider mit.

So sahen die beiden männlichen Täter aus: Der Kleinere soll 1,60 Meter groß und von südländischem Typ sein. Er hat dunkle Augen, trug eine dunkle Hose, dunkle Jacke, Handschuhe und als Maskierung eine grob gestrickte Mütze mit großen runden Augenöffnungen. Er führte ein Messer mit sich und sprach Deutsch mit Akzent. Der zweite Täter ist ungefähr 1,75 Meter groß. Er war ebenfalls dunkel gekleidet und mit einer Sturmhaube maskiert. Es handelt sich bei der Tat um den 15. Überfall auf eine Tankstelle im Landkreis binnen eines Jahres.

Hinweise:  Kriminalpolizei in Homberg, 05681/7740

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.