Folien gegen die kommenden Frostnächte 

Spargel-Saison startet: Trockener Sommer lässt Ernte geringer ausfallen

+
Ran an die frischen Spargelstangen: Erntehelfer Adam Kowalczyk gehrt die Arbeit auf dem Spargelfeld dank der Spargelspinne gut gelaunt an.

Die Spargel-Saison beginnt. Doch der heiße und trockene Sommer 2018 hat den Pflanzen zugesetzt. Deshalb fällt in diesem Jahr die Spargelernte geringer aus.

Wegen Hitze und Trockenheit haben die Spargelpflanzen nach der Erntezeit ab Juni nicht so viel Grünmasse produziert, durch die die Pflanzen mit Nährstoffen versorgt und Nährstoffe eingelagert werden.

Die Spargel-Pflanzen

Normalerweise werden die Pflanzen bis zu zwei Meter hoch, im Vorjahr war der Auswuchs nach der Ernte bis zu 30 Zentimeter niedriger. Dadurch fallen die Spargelstangen in dieser Saison etwas dünner aus und bringen etwa 20 bis 25 Prozent weniger Gewicht auf die Waage. Das Gute dabei ist, dass sich am Geschmack nichts ändert. Die Qualität beeinflussen könnten dagegen die kommenden Frostnächte.

Zurzeit sind bei den mit schwarzer Folie abgedeckten Dämmen in 35 Zentimeter Tiefe Temperaturen von 14 Grad gemessen worden, bei den doppelt abgedeckten Reihen sind es ebenfalls 14 Grad. Ideal, so Jörg Stiehl, seien 16 bis 18 Grad. Trotz der mit Folien abgedeckten Dämme könnten im Extremfall die Spitzen glasig und damit nicht mehr zu verwenden sein. Aber der Rest der Stangen sei noch als Spargelbruch zu gebrauchen.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Die Saisonarbeiter

Seit vielen Jahren sind bei Spargelbauer Jörg Stiehl Saisonarbeiter aus Polen im Einsatz, die immer wieder gerne zum Arbeiten nach Zennern kommen.

Zum Start sind drei feste Erntehelfer im Einsatz, in der Hauptsaison kommt ein weiterer Helfer dazu. Schwierigkeiten durch den Anstieg des Mindestlohns gibt es bei Jörg Stiehl nicht. Er zahlt den Helfern, was gezahlt werden muss, wie er sagt. Allerdings muss er dabei den Spargelpreis geringfügig erhöhen. Zurzeit kostet das Kilo der Klasse 1 12.25 Euro, den Spargelbruch gibt es für 5,90 Euro zu kaufen.

Leckeres Gericht: So kochen Sie Spargel-Risotto

Die Folien für Spargel-Schutz

Die Folien sind für den Spargelbauer sehr wichtig. Bei den niedrigen Nachttemperaturen schützen sie den Spargel und halten den Boden wärmer, vor allem, wenn die schwarze Seite der Folie nach oben zeigt.

Schützende Schicht: Durch den Einsatz der Folien kann die Temperatur in den Dämmen erhöht werden. Beim Wenden der Folien und Ernten sind die Spargelspinnen eine große Hilfe. 

Dazu gibt es eine weitere Folie, die über die schwarz-weiße Folie gelegt wird, um noch mehr Wärme in den Dämmen zu speichern. Insgesamt sind auf dem fünf Hektar großen Spargelfeld 30 Kilometer Folie im Einsatz. Durch das automatische Auflegen und Wenden durch die Spargelspinne kann die Folie mehrere Jahre benutzt werden. Kleine Defekte, so Jörg Stiehl, werden geflickt, wenn sie total verschlissen sind, werden sie im Recyclingverfahren zu neuen Folien verarbeitet.

Aus der Region: Auch in Calden fällt die Ernte bedingt durch den trockenen Sommer 2018 magerer aus. Es gibt weniger Spargel und dünnere Stangen.

Unterschied zwischen weißem, grünem und violettem Spargel

Spargel ist in mehreren Farben erhältlich. Die Farben zeigen, wie der Spargel angebaut wurde und wie er schmeckt. Grüner Spargel zum Beispiel wächst über der Erde und schmeckt kräftiger als weißer Spargel.

Grüner Spargel wird abgeschnitten, wenn die Stangen groß genug sind. Durch den Lichteinfluss über der Erde verfärbt er sich komplett.

Der weiße Spargel hingegen wächst in Erdwällen und wird nicht geschnitten, sondern gestochen - und zwar noch bevor die Spitzen mit Sonnenlicht in Berührung kommen.

Es gibt auch noch violetten Spargel. Er wird gestochen, wenn er die Erdoberfläche ein wenig durchbrochen hat. Zum Schutz vor dem Licht bildet dieser Spargel Anthocyane, also violette Farbstoffe.

Grüner und violetter Spargel ist herzhafter und schmeckt nussiger als weißer Spargel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.