Pläne für Bio-Mastanlage bereiteten Sorgen

Streit um Puten in Wabern verflogen: Bio-Mastanlage zieht Putenküken auf

Janik Schweinebraden und einige der kleinen Puten, die gerade in seinem Stall leben.
+
Janik Schweinebraden und einige der kleinen Puten, die gerade in seinem Stall leben.

In einem 400 Quadratmeter großen Stall ziehen Janik und Henning Schweinebraden in Niedermöllrich Bio-Putenküken auf. Ihr Projekt sorgte im Vorfeld für einigen Wirbel.

Niedermöllrich/Besse - Es gab Beschwerdebriefe und eine Unterschriftenaktion gegen den geplanten Putenstall von Janik und Henning Schweinebraden in Niedermöllrich. Denn Anwohner sorgten sich um ihre Lebensqualität und fürchteten sich vor einem Wertverlust ihrer Immobilien durch das Vorhaben der Cousins. Das war 2018. Mittlerweile läuft der Bio-Betrieb „Chattengau Bio-Puten“ am Fasanenweg und die Landwirte sind froh, dass der Puten-Streit verflogen ist.

In einem 400 Quadratmeter großen, umgebauten Stall der Familie, der lange leer stand, ziehen sie nun die Bioputenküken auf.

„Es gab auch Bedeken, dass Gerüche entstehen könnten“, erinnert sich Henning Schweinebraden. Doch sei auch das nicht der Fall, betont er. Denn: Umgerechnet in Großvieh würden die 3150 Küken etwa so viele Emissionen ausstoßen wie sieben Kühe. Die Tiere würden zudem auf Hobelspänen gehalten. Es gibt drei Aufzuchtzyklen im Jahr. So sei der Stall auch nur ein Drittel des Jahres belegt. Und: Insgesamt würden dadurch maximal sechs Lastwagen den Stall in Niedermöllrich anfahren.

Von Beginn an waren die Cousins offen für die Sorgen der Nachbarn, hatten Verständnis: „Veränderungen sind immer schwierig“, sagte Henning Schweinebraden damals. Die Ängste seien jedoch unbegründet gewesen. „Die Tiere sind keine Krachmacher.“

Die Puten werden nach biologischen Standards aufgezogen. Sie kommen als Tagesküken nach Niedermöllrich und bleiben zwischen vier und sechs Wochen in dem Aufzuchtstall, wo die Winzlinge auch gewärmt werden. Sie erhalten nach Angaben der Schweinebradens biologisches Futter und keine Medikamente. Die Tagesküken sind annähernd 55 Gramm schwer und verlassen Niedermöllrich, wenn sie ein Kilo wiegen. Die Mast erfolgt dann in Schweinebradens Stall in Besse.

Die Bio-Putenmast unterscheide sich von der konventionellen dadurch, dass die Tiere zum Beispiel mehr Platz haben. „Es ist schön, zu sehen, wie wohl sie sich fühlen“, sagt Henning Schweinebraden. Und auch der Puten-Ärger sei zum Glück nun verflogen. (Maja Yüce)

Wissen, was im Schwalm-Eder-Kreis los ist: Jeden Samstag gibt es aktuelle Meldungen aus dem Landkreis direkt in Ihr Postfach. Einfach beim kostenlosen Newsletter anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.