Totalschaden

Kollision auf A49: Verletzter bei Unfall bei Wabern

Auto nach Unfall schwer beschädigt am Heck
+
Bei dem Unfall wurde das Heck eines Wagens schwer beschädigt.

Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Freitagmittag auf der A49, nur wenige Meter hinter der Anschlussstelle Wabern in nördliche Richtung. Zwei Fahrzeuge erlitten dabei einen Totalschaden. 

Wabern - Rund 25.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Freitagmittag auf der A49 bei Wabern. Ein 74-jähriger Mann aus Coesfeld wollte mit seinem BMW im Bereich der Anschlussstelle Wabern in Richtung Kassel auffahren. Der Senior zog nach ersten Erkenntnissen unmittelbar vom Beschleunigungsstreifen auf die linke Spur der Autobahn.

Dabei unterschätzte er vermutlich die Geschwindigkeit eines aus Richtung Borken nahenden 52-jährigen Verkehrsteilnehmer aus Dresden. Dieser hatte keine Chance den Unfall zu verhindern und krachte dem Coesfelder ins Heck. Beide Fahrzeuge kamen im Verlauf auf dem Standstreifen zum stehen.

Ersthelfer, darunter auch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Verletzten und Beteiligten. Während der Coesfelder und seine Beifahrerin unverletzt blieben, wurde der Dresdner mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Autobahn war während der Rettungsmaßnahmen halbseitig für den Verkehr gesperrt. Im Einsatz waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Autobahnpolizei Baunatal. Mark Pudenz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.