Verkehrsunfall

Auto zerstört: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

+
Der Wagen der jungen Frau wurde völlig zerstört. 

Eine junge Frau wurde bei einem Unfall schwer verletzt. Sie wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. 

Wabern – Schwere, aber nicht lebensbedrohende Verletzungen zog sich eine 18-jährige Frau aus Bad Wildungen am Samstag gegen 6.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 253 zwischen den Anschlussstellen Udenborn und Tannenhöhe zu. Nach Angaben der Polizei war die junge Frau in Richtung Wabern unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kam sie über die Gegenfahrbahn nach links von der Straße ab, durchfuhr einen Graben und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. 

Wabern: 18-Jährige in Fahrzeug eingeklemmt 

Sie war im Fahrzeug eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr Wabern mithilfe von hydraulischem Rettungsgerät aus dem völlig zerstörten Fahrzeug geholt und an den Rettungsdienst übergeben. Nach der Behandlung im Rettungswagen wurde sie mit dem Rettungshubschrauber Christoph Gießen ins Klinikum nach Marburg geflogen.

Fotos: Schwerer Verkehrsunfall – 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt

Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt.
Schwerer Verkehrsunfall: 18-Jährige wird in ihrem Auto eingeklemmt. © Peter Zerhau

Um an das verunfallte Fahrzeug zu kommen, musste sich die Feuerwehr erst mit Kettensägen den Weg freischneiden. Während der Rettungsarbeiten war die B 253 halbseitig gesperrt, der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. 

Kurz vor der Landung des Rettungshubschraubers sperrte die Polizei die B 253 komplett und hob die Sperrung gegen neun Uhr wieder auf.

Wabern: Wirtschaftlicher Totalschaden bei Unfall 

Den wirtschaftlichen Totalschaden am Pkw gibt die Polizei mit 1000 Euro an. Neben Rettungsdienst, Notarzt und Polizei war die Besatzung von Christoph Gießen im Einsatz, dazu die Feuerwehr aus Wabern mit 23 Einsatzkräften. Vorsorglich hatte die Leitstelle auch die Feuerwehr Felsberg alarmiert, die mit 25 Einsatzkräften vor Ort war, aber nicht eingreifen musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.