Neubau für 5,3 Millionen Euro

Warten in Wabern hat ein Ende: Senioren ziehen ins neue Altenzentrum

Wabern. Wegen der Insolvenz eines Bauunternehmens war es zu Verzögerungen gekommen. Jetzt ist das Awo-Altenzentrum in Wabern endlich fertig.

Das Warten hat ein Ende: Das Altenzentrum in Wabern ist fertig. Für das Wochenende 8./9. April lädt die Arbeiterwohlfahrt Nordhessen (Awo) zum Tag der offenen Tür ein. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten endet eine Hängepartie.

Eigentlich sollten bereits im Herbst 2015 die ersten Senioren in die Einrichtung ziehen. Doch daraus wurde nichts. Das General-Bauunternehmen Müller-Bau aus Bad Hersfeld ging kurz nach dem symbolischen Spatenstich im Oktober 2014 pleite - die Firma war insolvent. Die Gewerke mussten neu ausgeschrieben werden. Anders als im ersten Anlauf hat sich die Awo gegen ein General-Bauunternehmen entschieden. Für Michael Schmidt war das die richtige Entscheidung. „Sonst hätte es preislich nicht hingehauen“, sagte der Geschäftsführer der Awo Nordhessen. Unterm Strich koste der Neubau 5,3 Millionen Euro und liege damit im Preisrahmen.

Schmidt ist froh, dass „am Ende alles so wird, wie wir es uns in den Planungen vorgestellt haben“. Er sei trotz allen Widrigkeiten in den vergangenen Monaten nie nervös geworden. „Ich hatte immer das Vertrauen, dass wir Lösungen finden“, betonte er. Das Altenpflegezentrum an der Kurfürstenstraße ist zweigeschossig und barrierefrei. Es bietet 53 Pflegeplätze, davon fünf für die Kurzzeitpflege. 13 Senioren sollen immer in einer Hausgemeinschaft zusammenleben. Vier Hausgemeinschaften sind geplant.

Schmidt geht davon aus, dass die ersten Senioren Anfang Mai einziehen. Bisher gebe es für etwa zwei Hausgemeinschaften Interessenten. Bis das komplette Haus belegt ist, dauere es etwa ein Jahr. Stück für Stück soll auch die Belegschaft wachsen. Bis zu 45 Jobs sollen entstehen. Für den Start im Mai habe die Awo eine Kernmannschaft zusammen. Sie bestehe aus erfahrenen Mitarbeiten und Kollegen, die in anderen Awo-Häusern eingearbeitet worden seien. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.