Großeinsatz ausgelöst

Autofahrer setzt Wagen vor Mauer - und flüchtet dann vom Unfallort

+
Frontal gegen eine Mauer: Das Auto ist total geschädigt, der Fahrer flüchtete vom Unfallort. 

Unfallflucht nach Crash: Ein Autofahrer hat in Wabern seinen Wagen vor eine Mauer gefahren und war dann vom Unfallort geflüchtet. 

Wabern – Großalarm für die Feuerwehren aus Wabern und Fritzlar am Montagmittag: Wegen eines Verkehrsunfalles mit einer vermutlich eingeklemmten Person rückten die beiden Wehren aus.

Wie sich jedoch schnell herausstellte, konnten die Fritzlarer schon während der Anfahrt umdrehen: Der Fahrer des Unfallwagens war nicht eingeklemmt, er saß überhaupt nicht mehr in seinem Fahrzeug.

Wie die Polizei bestätigte, war ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen gegen 13 Uhr im Schmiedeweg in Wabern unterwegs gewesen. Dort setzte er das Auto aus unbekannten Gründen gegen eine Mauer. Der Zaun um das Grundstück wurde zerstört, am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Der Fahrer hatte sich derweil offenbar vom Unfallort entfernt. Die Suche nach ihm dauerte auch am Nachmittag noch an. Unklar war, ob er sich verletzt hatte. Am Unfallort waren 20 Feuerwehrleute, Polizeibeamte und der Rettungsdienst im Einsatz. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.