1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fritzlar-Homberg
  4. Wabern

Wabern: Pläne für das Projekt Karlshof werden konkret

Erstellt:

Von: Christina Zapf

Kommentare

Das ehemalige Jagdschloss auf dem Gelände des Karlshofs. Das Gelände gehört zu großen Teilen dem Landeswohlfahrtsverband, einen Bereich hat die Gemeinde gekauft.
Das ehemalige Jagdschloss auf dem Gelände des Karlshofs. Das Gelände gehört zu großen Teilen dem Landeswohlfahrtsverband, einen Bereich hat die Gemeinde gekauft. © Christina Zapf

In den Kommunen im Kreisteil Fritzlar-Homberg stehen im Jahr 2023 wichtige Projekte und Themen an. Wir geben einen Überblick zum Jahresbeginn. Heute: Wabern.

In den Kommunen im Kreisteil Fritzlar-Homberg stehen im Jahr 2023 wichtige Projekte und Themen an. Wir geben einen Überblick zum Jahresbeginn. Heute: Wabern.

Wabern – Die Gemeinde Wabern hat 2023 viel vor. Zwei Vorhaben stechen aus der Fülle der Pläne heraus: das Projekt Familienzentrum und Generationentreff sowie das Projekt Karlshof.

Familienzentrum

Ab Freitag, 3. Februar, gibt es für die Waberner ein neues Angebot: Das Projekt Familienzentrum und Generationentreff startet im Evangelischen Gemeindezentrum. Es befindet sich dort in den Räumen der ehemaligen Gemeindediakoniestation. Bei dem Projekt arbeitet die Gemeinde mit dem Verein Familienzentrum und Elternschule Schwalm-Eder sowie mit Akteuren aus Wabern und dem Landkreis zusammen. Das Projekt Familienzentrum und Generationentreff läuft zwei Jahre auf Probe. Die Erstausstattung wurde über das Programm „Zukunft Innenstadt“ finanziert.

Zukunft Innenstadt

Wabern sei auf einem guten Weg – „die Aktivierung der innerörtlichen Bereiche mit dem Programm ‘Zukunft Innenstadt’ hat gut geklappt“, sagt Bürgermeister Claus Steinmetz. Alle Pläne müssen bis Ende des Jahres umgesetzt werden. Zu diesen zählte auch der Waberner Weihnachtsmarkt, der 2022 zum ersten Mal seit 2009 wieder stattfand.

Außerdem soll am Sportgelände „Reiherwald“ die Beleuchtung auf Grundlage eines neuen Konzepts verbessert werden. Auch der Rathauspark soll über das Programm umgestaltet werden. Die Rede ist dort von „terrassenförmigen Zuschauerrängen und Energiesäulen für die Gastronomie“. Außerdem sollen im Kernort Wabern Mitfahrerbänke aufgestellt werden.

Jahresausblick Wabern: Pläne für das Projekt Karlshof werden konkret

Karlshof

Besonders gespannt dürfen die Bürger auf das Projekt Karlshof sein. Gemeinsam mit dem Landeswohlfahrtsverband und Planungsbüros hat die Gemeinde nun konkrete Pläne für das Gelände und die Folgenutzung der Gebäude erarbeitet. Diese werden in der Gemeindevertretersitzung am Donnerstag, 2. Februar, vorgestellt. Ein Teil der Fläche des Areals gehört der Kommune. „Wir haben großes Interesse daran, dass der Bereich sinnvoll genutzt wird“, sagt Steinmetz.

Radwege/Haltestellen

Der Ausbau des Radwegenetzes in der Gemeinde geht weiter. „Die innerörtlichen Bereiche in Wabern sind noch nicht optimal bei der Sicherheit“, sagt Steinmetz. Das sollen Schilder und Radwegestreifen ändern. Ziel sei, zentrale Bereiche im Ort für Fahrradfahrer besser erreichbar zu machen.

Einen „großen Schritt weiter“ sei die Gemeinde beim geplanten Radweg zwischen Falkenberg und Rockshausen. Er soll gebaut werden, wenn die Landesstraße zwischen den beiden Ortsteilen saniert wird.

Die Bushaltestellen vor dem Rathaus und in der Kurfürstenstraße sollen barrierefrei werden, ebenso in Hebel, Unshausen und Uttershausen. Bereits barrierefrei seien die Bushaltestellen in Zennern, Rockshausen sowie in der Bahnhofstraße Wabern und an einem Haltepunkt in Hebel. Rund eine Million Euro – „die man nicht sieht“, so Steinmetz – fließt in den Kanalbau sowie die Um- und Neugestaltung der Straßen Am Brösel und im Steinweg im Ortsteil Hebel.

Wabern: Renaturierung von Schwalm ab Ende Februar

Gewässer

Für die Renaturierung der Schwalm in Uttershausen stehen Ende Februar Rückschnitt und Baumfällarbeiten an. Im Herbst werden Flutmulden angelegt, die neben dem Naturschutz auch dem Hochwasserschutz dienen.

Digitalisierung

Das Projekt „Smart Region“ der Schwalm-Eder-West-Kommunen, mit dem das Onlinezugangsgesetz (OZG) umgesetzt werden soll, trage unter anderem mit neuen EDV-Programmen für die Digitalisierung des Rathauses und einer App für die Kindertagesstätten Früchte.

Jubiläum

Die Jugendfeuerwehr des Kernorts Wabern besteht am 17. Juni seit 50 Jahren.

Veranstaltungen

Die Waberner Kulturwoche findet vom 27. Oktober bis 5. November statt: Mit dabei sind die Kabarettisten Florian Schröder und Anny Hartmann sowie Autorin Bärbel Schäfer. Die Waberner Senioren haben laut Steinmetz eine Fahrt zu „Die Passion“ auf der Freilichtbühne Hallenberg und zu „Anatevka“ auf der Waldbühne Niederelsungen geplant. (Christina Zapf)

Auch interessant

Kommentare