Digitales Seminar für Mediziner aus ganz Nordhessen

Zentraler Standort für Ärzte-Seminare in Wabern

Vier Männer stehen vor dem Kulturbahnhof in Wabern. Sie stellen das neue Online-Seminar für Ärzte in Weiterbildung vor.
+
Wissenswertes online erfahren: von links Claus Steinmetz, Mathias Noll, Konrad Hierasimowicz und Philipp Klapsing stellen das neue Online-Seminar für Ärzte in Weiterbildung im Kulturbahnhof vor.

In Wabern entsteht ein zentraler Standort für Ärzte in Weiterbildung. Bis zu sechsmal im Jahr sollen sie nun in den Kulturbahnhof kommen, um live zu Onlineseminaren in ganz Hessen zugeschaltet zu werden.

Zu einem zentralen Standort für Ärzte in Weiterbildung aus ganz Nordhessen wird demnächst der Waberner Kulturbahnhof. Ab Oktober bietet dort das Kompetenzzentrum Weiterbildung Hessen Onlineseminare an. Ein Großteil der Seminare fand bisher in Südhessen statt, was die Erreichbarkeit für Allgemeinmediziner beispielsweise vom nördlichsten Zipfel Hessens deutlich erschwert habe, teilt Dr. Konrad Hierasimowicz von der Uni Marburg mit. Das soll nun anders werden.

Vier- bis sechsmal im Jahr dürfen Ärzte nun also in den Kulturbahnhof kommen und werden dort interaktiv und live einem der zahlreichen Seminare zugeschaltet, die häufig zum Beispiel in Frankfurt oder Gießen stattfinden. Hochwertige Technik soll dafür sorgen, dass es keinen Nachteil gegenüber jenen jungen Ärzten gibt, die „körperpräsent“ am Kurs teilnehmen. Die Themen seien ganz unterschiedlich, sagt Hierasimowicz. „Behandelt werden verschiedene Bereiche der Allgemein- sowie der Kinder- und Jugendmedizin.“ Warum sich nicht jeder Teilnehmer genauso gut von Zuhause zuschalten könne, sondern sich als Gruppe an einem Standort treffen möge, habe einen ganz einfachen Grund: „Die Teilnehmer können sich austauschen, netzwerken, zusammen die Pausen verbringen“, sagt der Soziologe. „Das bringt zukünftige Hausärzte zusammen.“

Ärzteweiterbildung in Wabern: Konzept wurde bereits vor Coronakrise entwickelt

Auch die Waberner Hausärzte Dr. Mathias Noll und Dr. Philipp Klapsing halten das Projekt für eine gute Idee. Klapsing selbst wisse noch genau, dass er aufgrund der weiten Fahrt oftmals nur einige Seminare des Kompetenzzentrums besuchen konnte. „Gerade im Hausarztbereich sind eigene Fortbildungen etwas Besonderes und machen das Berufsfeld noch professioneller“, sagt Klapsing, der den Kontakt zwischen der Uni Marburg und der Gemeinde Wabern bezüglich der Standortsuche vermittelt hatte. Entwickelt wurde das Vorhaben bereits, bevor die Coronakrise Einzug hielt. Nun sei die Idee aber einmal mehr ein bedeutsamer Schritt in Richtung Zukunft, sagt Hierasimowicz. Laut Bürgermeister Claus Steinmetz sie sie außerdem ein wichtiger Schritt, um die medizinische Versorgung auf dem Land zu unterstützen. Im Kulturbahnhof gebe es bereits eine Internetleitung, die das Online-Seminar einwandfrei möglich machen sollte. Wabern eigne sich auch deshalb, weil sich die Anreise mit dem Zug anböte. (Daria Neu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.