Wasserschaden machte Haus unbewohnbar

Bischhausen. Ein Wasserrohrbruch hat am Samstagabend im Neuentaler Ortsteil Bischhausen ein Wohnhaus unbewohnbar gemacht. Die Feuerwehren aus Zimmersrode und Bischhausen wurden gegen 18 Uhr zu einem Wasserrohrbruch alarmiert.

Im Haus traten aus einer defekten Leitung im zweiten Stock große Mengen Wasser aus. Als die Helfer ankamen, hatte sich das Wasser bereits über die Lehmdecken über alle zwei Etagen verteilt. Die Wehren setzten Wassersauger ein, doch ein Fachmann des THW Homberg stellte fest, dass die Statik des Hauses nicht mehr sicher war.

THW-Helfer stützten deshalb die Zimmerdecken mit Baustützen ab, teilt Benjamin Schulte, stellvertretender Gemeindebrandinspektor in Neuental, mit. (bra)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.