Karneval in Nordhessen

Wegen Corona: Rosenmontagsumzug in Fritzlar erneut abgesagt

Karneval-Hochburg Fritzlar: Hier der Umzug zum Rosenmontag im Jahr 2019.
+
Karneval-Hochburg Fritzlar: Hier der Umzug zum Rosenmontag im Jahr 2019. (Archivfoto)

Lange hatte man in Fritzlar gehofft, doch nun ist es endgültig: Der Rosenmontagsumzug fällt wegen Corona erneut aus.

Fritzlar – Der Rosenmontagsumzug in Fritzlar fällt auch im Jahr 2022 aus. Das teilt die Karnevalsgesellschaft „Die Eddernarren“ mit, die den Umzug durch die Fritzlarer Innenstadt organisiert.

Grund für die Absage ist die weiter andauernde Corona-Pandemie. „Aufgrund der schwierigen und unübersichtlichen Corona-Lage, wäre ein Umzug nur unter 2G-Bedingungen für Zuschauer und Teilnehmer möglich“, sagt der Präsident und Erste Vorsitzende der Eddernarren, Markus Wenzel. Diese Vorkehrungen seien bei den zu erwartenden mehr als 10.000 Teilnehmern nicht umsetzbar.

Absage wegen Corona: Sicherheit beim Umzug in Fritzlar kann nicht gewährleistet werden

Da man die Sicherheit aller Teilnehmer nicht gewährleisten könne, habe man sich in Abstimmung mit der Stadt Fritzlar dazu entschieden, den Zug abzusagen. Vorausgegangen waren Gespräche mit Vertretern des Landes Hessen, der Polizei sowie der Stadt und dem Ordnungsamt. „Wir sind alle richtig enttäuscht“, sagt Wenzel über die Stimmung bei den Eddernarren.

Bereits in diesem Jahr konnte der Umzug wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Im Jahr 2020 wurde der Umzug vorzeitig abgebrochen, als die Nachricht vom Attentat in Volkmarsen die Runde machte.

Karneval in Hessen: Fritzlarer Vereine planen teilweise weitere Veranstaltungen

Was kommende Karnevalsveranstaltungen angeht, haben die Fritzlarer Karnevalsvereinigungen unterschiedlich auf die andauernde Corona-Pandemie reagiert. Die Eddernarren planen derzeit, alle Veranstaltungen ausschließlich unter Einhaltung der 2G-Plus-Regel. „Wir versuchen, alles so aufrecht zu erhalten, wie es eben geht“, sagt Wenzel. Man könne derzeit nur von Veranstaltung zu Veranstaltung planen.

Von den Fritzlarer Stadtnarren Blau-Weiß heißt es, dass man so plane, wie es zum jeweiligen Zeitpunkt vom Gesetzgeber zugelassen ist. „Uns sind die Veranstaltungen besonders wegen unserer Tanzgruppen wichtig“, sagt der Vorsitzende Martin Salzmann. Diese hätten schon sehr lange keine Gelegenheit mehr gehabt, auf einer Bühne zu stehen und sich zu präsentieren. Die Närrische Elf hatte bereits Anfang Dezember alle geplanten Veranstaltungen pandemiebedingt abgesagt.

Auch in anderen Regionen stehen viele Karnevalsveranstaltungen von dem Aus oder sind bereits abgesagt. In Volkmarsen wird es keine Veranstaltungen geben und auch in Kassel werden keiner Feiern im Saal stattfinden. (Daniel Seeger)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.