Wetzlaugk ist Leiter der Friedrich-Ebert-Schule

+
Neuer Schulleiter an der Reichspräsident Friedrich-Ebert-Schule: Frank Wetzlaugk absolvierte in der Homberger Schule sein Referendariat und arbeitete neun Jahre am Fritzlarer Standort als Lehrer.

Homberg/Fritzlar. Der neue Schulleiter der Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar und Homberg ist ein alter Bekannter.

Frank Wetzlaugk hat vor 20 Jahren in der Homberger Berufssschule sein Referendariat absolviert und stand bei seiner Amtseinführung wieder in der Pausenhalle, um einen neuen Abschnitt seiner beruflichen Laufbahn zu begehen.

Sichtlich gerührt war der 49-Jährige dann auch, als er auf seinen Weg zurückblickte. „Es ist ein bewegender Moment, hier zu stehen“, sagte er. Den Standort kennt der Lehrer mit der ungewöhnlichen Fächerkombination Verwaltung/Wirtschaft und Religion also noch gut.

Neun Jahre in Fritzlar

Zum Fritzlarer Schulstandort hat er allerdings noch bessere Kontakte. Neun Jahre war er dort, nach einer kurzen Station in Diez an der Lahn, als Lehrer tätig, bevor er 2007 ans Staatliche Schulamt wechselte und 2010 dann in der Korbacher und Bad Arolser Berufsschule Abteilungsleiter wurde. „Ich komme jetzt also das dritte Mal an die Schule zurück“, sagte er.

Und die Drei scheint es ihm angetan zu haben: „Aller guten Dinge sind drei“, sagte er und stellte ganz nach schulischer Manier die Gliederung seiner Rede vor. Als sehr strukturiert hatte ihn auch die Dezernentin Doris Braun-Grimmelbein, die die Ernennungsurkunde übergab, bezeichnet. Als weitere Attribute nannte sie seine Zielstrebigkeit und Umsichtigkeit.

Der Bad Emstaler bedankte sich mit einem Blumenstrauß und Küsschen sehr herzlich bei seiner Frau Sigrun, die ebenfalls Lehrerin ist, dass sie ihn im Studium trotz Hirtenpullover und Birkenstock-Schuhen genommen und immer unterstützt habe.

Klima, Kommunikation und Wertschätzung hält er für drei weitere wichtige Dinge, die dazu beitragen sollen, die Potentiale der Schüler zu fördern. „Jeder hat seine eigene Sicht auf die Dinge“, sagt er und will die Verständigung stärken und Werte vermitteln. Eingangs begrüßte er jeden Gast persönlich. Sein Büro wird er in Fritzlar beziehen.

Mit dem Amtsantritt ist er auch der Schulleiter der größten Schule im Landkreis, wie Gabriele Baar von der Schulverwaltung des Landkreises berichtete. 1800 junge Leute werden unterrichtet.

Zur Person:

Wetzlaugk kam über den zweiten Bildungsweg in den Lehrerberuf. Er hatte zuvor eine Lehre im Einzelhandel absolviert und war im Vertrieb für Computer tätig gewesen, bevor er das Lehrerstudium aufnahm. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder (19 und 21 Jahre). Sein Geburtsort ist Bad Oeynhausen in Nordrhein-Westfalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.