Theater Anu führt am ersten Septemberwochenende in Wallenstein das Stück „Schattenwald“ auf

Das wird ein besonderer Spaziergang

Szene aus dem Schattenwald: Das Theater Anu kommt mit der Inszenierung in den Wallensteiner Wald. Foto:  Archiv

Mit dem „Schattenwald“ des Theaters Anu kommt vom 3. bis 5. September ein ganz besonderes Event nach Wallenstein: Die Schattenspiel- und Lichtinstallationen der Berliner Künstler stellten im vorigen Jahr in Kassel einen großen Publikumsmagneten dar.

Das Stück spielt im Wald. Die Besucher sind die Akteure, sie wandeln mit Laternen in der Hand einen 2,5 Kilometer langen Pfad entlang, auf dem Aufführungen zu sehen sind. Dort begegnen sie Mythen und Märchen poetisch, sinnlich und surreal, heißt es in der Ankündigung.

Das Theater Anu biete den Besuchern mit einer feinsinnigen Bildsprache einen neuen Zugang zur Grimmschen Märchenwelt und zu den Urgründen des Menschen, sagte Maren Matthes. Der Weg, der in völliger Dunkelheit gegangen wird, führt an sieben Stationen vorbei. Die einstündigen Führungen – es sind mehrere Gruppen unterwegs – beginnen um 20.45 Uhr. Alle Viertelstunde marschiert eine neue Gruppe los, so dass viele Menschen unterwegs sind, ohne sich dabei zu stören.

Eigens dafür wurde dieses Jahr ein Waldstück unterhalb des Predigerstuhls an der Nordic-Walking-Strecke ausgesucht, erklärte Moritz Zinn. Die Familie Zinn hatte das Naturbad und den Campingplatz im vorigen Jahr vom Landkreis gekauft.

Die Idee, den Kultursommer dort hin zu holen, hatte Petra Zinn. Das malerische Ambiente unter der Burg biete sich hervorragend an, sagte auch Landrat Winfried Becker. Es sei richtig gewesen, das Areal an die Familie Zinn zu verkaufen. (zty)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.