Seit 25 Jahren informiert die Weinakademie Schwalm-Eder über deutsche Weine

Ziel: Genuss und Kultur

Seit einem Vierteljahrhundert dem Wein verschrieben: von links Dr. Johann Schiller, Günter Schwarz, Renate Schütz und Rolf Fröhlich. Sie gehören zu den Gründungsmitgliedern der Weinakademie Schwalm-Eder. Foto: Eberlein

Gudensberg. Bei Weinen macht ihnen so schnell keiner etwas vor, denn damit kennen sie sich aus, die Mitglieder der Weinakademie Schwalm-Eder. Und das teilweise schon seit 25 Jahren, denn so lange gibt es den Verein. Das wurde jetzt in Gudensberg gebührend gefeiert.

Kennengelernt haben sich die Gründungsmitglieder aus Felsberg, Melsungen, Homberg, Gudensberg und Wabern über die Teilnahme an vielen Weinseminaren der Volkshochschule.

„Wir waren überzeugt, es lohnt sich, über Weingenuss und Weinkultur informiert zu sein und sich intensiver mit deutschen Weinen zu befassen“, sagte die Vorsitzende Renate Schütz.

58 Mitglieder hat der Verein heute. „Der Wein erfreut des Menschen Herz“, lautet das Motto der Weinakademie, und diesem Leitspruch folgen Rolf Fröhlich, Birgit und Uwe Kreise, Peter Möller, Dr. Johann Schiller, Günter Schwarz und die Vorsitzende seit einem viertel Jahrhundert. Dafür wurden sie im feierlichen Rahmen geehrt. Und natürlich gab es den passenden Tropfen von Winzer Klaus Franzen aus Bremm an der Mosel dazu. Da die Geschmäcker auch beim Wein alles andere als gleich sind, gab es zehn verschiedene Sorten zur Verkostung. Für die musikalische Unterhaltung der Gäste im Café Schwarz sorgten die Gensunger Musikanten. (zen)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.