Parlament Bad Zwesten verabschiedete Bedarfsplan der Feuerwehr bis 2018

Zwei Wagen für die Wehr

Eine gute Ausstattung der Feuerwehr ist wichtig, um für den Notfall gerüstet zu sein. Wie die Wehren in Bad Zwesten künftig ausgestattet werden sollen, wurde jetzt entschieden. Archivfoto: Rinnert/nh

Bad Zwesten. Die Rechnung ist einfach: Ohne einen Plan gibt es keine Förderung. Damit die Feuerwehr Bad Zwesten für zwei vorgesehene Feuerwehrfahrzeuge Unterstützung beim Land beantragen kann, haben die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am Donnerstag einen Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz verabschiedet. Er ist für die Jahre 2015 bis 2018 festgeschrieben. Ursprünglich sollte ein Plan bis 2025 aufgestellt werden. Doch der war laut Bürgermeister Michael Köhler nicht mehrheitsfähig.

„Man kann nicht ernsthaft von einem Plan sprechen“, kritisierte Martin Häusling (Grüne). Es gebe seiner Meinung nach kein Gesamtkonzept, sondern nur „Chaos hoch drei“. Bad Zwestens Bürgermeister Michael Köhler spricht von einer „sinnvollen Lösung“. So könne die neue Gemeindevertretung nach der Kommunalwahl über eine Verlängerung nachdenken.

Nicht wirtschaftlich

Zwei zentrale Anschaffungen sieht der Plan vor. Die eine betrifft die Feuerwehr in der Kerngemeinde. Das Löschgruppenfahrzeug LF 16 lässt sich nach 26 Jahren nicht mehr wirtschaftlich reparieren, wie es in einer Vorlage heißt.

Als Nachfolger soll ein Hauptlöschfahrzeug 20 anschafft werden. Kosten: 350 000 Euro für die Gemeinde. Diese Ausgabe ist auch im Haushalt für das kommende Jahr veranschlagt. Hinzu kämen 96 000 Euro vom Land.

Das LF 16 soll genutzt und das Fahrzeug zu einem Gerätewagen/Logistik umgebaut werden. Die Gemeinde unterstützt den Feuerwehr-Förderverein dabei mit 5000 Euro. Die Kosten für den Unterhalt soll der Verein tragen.

Beschluss notwendig

Die Feuerwehr Niederurff soll ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser erhalten. Das alte Fahrzeug ohne Wasser kommt nicht mehr durch die Hauptuntersuchung. Für den Neukauf müsste die Gemeinde einen Anteil von 60 000 übernehmen. Auch für dieses Fahrzeug soll es eine Förderung vom Land geben. Und dafür war der Beschluss notwendig. Unterm Strich gab es die Zustimmung für den Bedarfs- und Entwicklungsplan bei 12 Ja-Stimmen und fünf Nein-Stimmen.

Von Anke Laumann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.