Inspirationen für einen traumhaften Tag

Zweite Borkener Hochzeitsmesse öffnete am Wochenende die Pforten

+
Inspirationen: Lena Gerhard, Schneidermeisterin Marion Maifarth („Brautträume“) und Loreen Lotz (von links).

Inspirationen für den schönsten Tag des Lebens – dies erhielten am Wochenende Besucher der zweiten Borkener Hochzeitsmesse. 21 Aussteller zeigten in familiärer, fast exklusiver Atmosphäre Trends und Altbewährtes. Den Ideen für das Fest zum Bund fürs Leben sind keine Grenzen gesetzt.

Marlies Dunkel und Michael Engemann sind mit ihren beiden Töchtern Madeleine und Mia-Marie aus Neustadt angereist. Etwas verlegen probieren sie zum ersten Mal Trauringe an. Die gibt es in allen Variationen am Stand von Goldschmied Thomas Geier, der seine Meisterwerkstatt in Melsungen hat. 

Gleich daneben stellt Marion Maifarth Kleider aus. „Brautträume“ hat die Schneidermeisterin ihr Atelier in Felsberg genannt: Leichte Stoffe, helle Farben, im sogenannten Vintage- und Boho-Stil, mit Spitze und Stickereien auf alt getrimmt und doch ganz edel und modern. 

Während der Modenschau sind sie auch getragen zu bewundern. „Man kann heute eigentlich alles tragen, auch der Reifrock ist nicht aus der Mode“, so die Schneidermeisterin, deren persönliche Favoriten jedoch helle Dirndl sind.

Gespielte Trauung

Wie dies in Natura aussehen kann, davon überzeugten sich die Messe-Besucher während der - gespielten - Freien Trauung von Chelsea Schwarz und Gerian Kühlborn im modernen Trachtenlook, zu der Betty Bier einludt. Freie Trauungen ist eines der Angebote, die die selbst ernannte Event-Entertainerin aus Fritzlar anbietet.

Probierten Trauringe aus: Michael Engemann und Marlies Dunkel aus Neustadt mit ihrer Tochter Madeleine ließen sich in Borken inspirieren.

Der Trend gehe dazu, die gesamte Hochzeitsplanung in eine Hand zu legen, so Oleg Linetsky vom Hochzeitsservice „Gala“ in Gudensberg. Dies reiche von der Dekoration über Hochzeitsbilder, Band, DJ, Brautmode und Hüpfburg.

Im Saal des Borkener Hotels am Stadtpark fielen vor allem die geschmackvoll gedeckten Tische nicht nur Carina Kessler und Anne Richter aus Borken ins Auge.

Fit für den Hochzeitstanz

Dass man in kurzer Zeit fit werden kann für den Hochzeitstanz, zeigten die beiden regionalen Tanzschulen Tisotti aus Fritzlar und Mundhenke aus Bad Wildungen auf der Borkener Bühne. Zwei, drei Privatstunden seien da schon ausreichend, um sich von der besten Seite zu zeigen, meinten die Experten,

Hochzeitsplanung individuell: Katharina Kiper (von links) mit ihrem Vater Oleg Linetsky, und den Messegästen Carina Kessler und Anne Richter (Borken).

Während sich Lena Gerhard mit Mutter Silvia und Schwester Loreen Lotz (Kerstenhausen) eine größere Auswahl an Kleidern wünschte, hatten Sarina Korth und Anna-Lena Korth bei einem Glas Sekt sichtlich Spaß an der Hochzeitsmesse: „Ich gucke hier, was es alles gibt, man bekommt einen Überblick“, freuten sich die Schwestern. 

Während der Messebesuch am Samstag recht verhalten war, kamen am Sonntag deutlich mehr Gäste, so Christiane Dülfer vom Hotel am Stadtpark.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.