Zur 1000-Jahr-Feier ein Blick in den kleinen Turm der Plesse

+

Bovenden. Ein Festakt mit dem niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann bildete am Samstagnachmittag den Höhepunkt einer Festwoche zur 1000-Jahr-Feier der Burg Plesse oberhalb von Bovenden-Eddigehausen.

Nach Reparaturarbeiten für mehr als 500.000 Euro war der dicke Turm nach mehr als einjähriger Sperre erstmals wieder zur Besichtigung freigegeben. Von der Turmplattform aus bietet sich ein grandioser Blick über das Leinetal. Der kleine Turm war sogar mehr als 400 Jahre lang nicht zugänglich. Im Fuße des ehemaligen Kerkers erläuterte Dr. Gudrun Keindorf (rechts) Besuchern die umfangreiche Sammlung von Kleintiersäugerfunden.

Am Freitagabend fand ein Burg-Konzert mit den Slow Horses und zwei weiteren Bands statt. Am Sonntag klingt die Festwoche zum 1000-jährigen Bestehen der Burganlage mit Ausstellungen, Musik und Vorführungen aus. Beginn ist um 10 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.