1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Schwerer Unfall bei Göttingen: 18-Jähriger kommt ums Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Bei einem schweren Unfall zwischen Nesselröden und Etzenborn kam ein 18-Jähriger ums Leben. (Symbolbild)
Bei einem schweren Unfall zwischen Nesselröden und Etzenborn kam ein 18-Jähriger ums Leben. (Symbolbild) © dpa

Bei einem schwerer Autounfall kommt am Samstag (09.07.2022) bei Göttingen ein 18-Jähriger ums Leben. Der Fahrer (22) wird lebensgefährlich verletzt.

Nesselröden/Etzenborn – Bei einem schweren Unfall im Kreis Göttingen ist am Samstag (09.07.2022) ein 18-Jähriger auf der Kreisstraße zwischen Nesselröden und Etzenborn ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr, wie die Polizei mitteilt.

Der junge Mann aus der Gemeinde Gleichen saß als Beifahrer in einem Auto. Der 22-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt. Die Unfallursache ist bislang noch unklar. Die Kreisstraße 45 war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis gegen 22.20 Uhr gesperrt.

18-Jähriger bei Unfall im Kreis Göttingen tödlich verletzt

Ersten Ermittlungen zufolge kam das Auto auf dem Weg in Richtung Nesselröden in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Grünstreifen und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Bei der Kollision wurden beide Insassen eingeklemmt. Der 18-jährige Beifahrer starb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus der völlig zerstörten Limousine befreit werden. Er wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in die Göttinger Uniklinik geflogen. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Etzenborn und Nesselröden im Einsatz. (bsc)

Immer wieder kommt es zu tragischen Unfällen in der Region. Mitte Juni 2022 starb ein 13-jähriges Mädchen bei einem Unfall, der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß. Wenige Tage später wurde ein Lkw-Fahrer bei einem Unfall auf der A7 bei Göttingen tödlich verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion