40-Jähriger schoss auf Passanten

Stadtoldendorf. Ein 40-jähriger Mann hat am Sonntagabend in Stadtoldendorf (Landkreis Holzminden) mehrere Menschen mit einer Pistole bedroht. Der Beschuldigte war gegen 20 Uhr in der Innenstadt unterwegs, als er sich zwei nebeneinander parkenden Fahrzeugen näherte, in denen drei Personen saßen und sich unterhielten.

Nach Polizeiangaben hat der 40-Jährige die Autoinsassen bedroht und mit seiner Schreckschusspistole einen Schuss in deren Richtung abgegeben. Daraufhin wurde die Polizei gerufen, die ein Spezialeinsatzkommando (SEK) einsetzte. Der Beschuldigte wurde daraufhin am Montagmorgen in seiner Wohnung festgenommen. Die Waffe wurde von den Beamten sichergestellt.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, da er bei Tat unter Alkoholeinfluss gestanden haben soll. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei noch unklar. Der 40-Jährige wurde zwischenzeitlich wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Er wird sich aber wegen Bedrohung mit einer Schusswaffe und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu verantworten müssen. (bek)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.