Umgekippter Sattelzug

Flüssiges Aluminium sorgt für Verkehrsbehinderungen auf der A38

+
Umgekippter Sattelzug: Das ausgelaufene Aluminium sorgt weiter für Verkehrsbehinderungen auf der A 38.

Wipperdorf. Flüssiges Aluminium sorgt auf der Autobahn 38 zwischen den Anschlussstellen Großwechsungen und Bleicherode in Richtung Göttingen sowie auf den Umleitungsstrecken für Verkehrsbehinderungen.

Aktualisiert um 21 Uhr - Wie die Polizei Nordhausen mitteilte, ist am Montag ein polnischer Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Auf dem Auflieger befanden sich drei Kessel mit flüssigem Aluminium. Aus einem dieser Kessel floss das Aluminium heraus und verteilte sich auf beiden Fahrspuren. Der Fahrer des Lastwagens wurde leicht verletzt.

Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten gestalteten sich laut Polizei "äußerst schwierig". Deshalb wurde die A 38 auch am Dienstag, zeitweise sogar in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Sperrung in Richtung Göttingen wurde erst gegen 19 Uhr wieder aufgehoben, teilte ein Polizeisprecher auf Anfrage mit.

Bis die Straße komplett repariert werden kann, gilt an der Unfallstelle aber eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 Stundenkilometern. Laut Polizei werde das wohl erst nach Ende des Winters möglich sein. 

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 270.000 Euro beziffert, wobei noch unklar ist, wie groß die Schäden an der Fahrbahn sind. Die Unfall-Ermittlungen dauern an.

Diese Strecke war gesperrt:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.