Lastwagen war umgekippt

Keine Rettungsgasse bei A7-Unfall: Anzeigen gegen zehn Lastwagen-Fahrer

+
Autofahrer müssen bei Unfällen eine Rettungsgasse bilden, damit Einsatzfahrzeuge passieren können. Bei diesem Foto handelt es sich um ein Symbolfoto. 

In einem Stau auf der A7 an der Raststätte Göttingen gab es Ende September einen medizinischen Notfall. Jetzt bekommen zehn Lastwagenfahrer Anzeigen, weil sie keine Rettungsgasse bildeten.

Was war passiert? Am letzten Freitag im September war am frühen Morgen in der Nähe der Raststätte Göttingen ein Lastwagen auf der Autobahn 7 umgekippt. Alle drei Fahrstreifen Richtung Norden waren dadurch über Stunden blockiert. Und: Es gab einen langen Rückstau und einen medizinischen Notfall. Der Fahrer eines Sprinter-Fahrzeugs aus Bulgarien war über dem Steuer zusammengebrochen.

Allerdings kamen die Rettungsfahrzeuge nicht zu dem Betroffenen durch. Der Grund: Gleich mehrere Lastwagen standen verbotenerweise auf allen drei Fahrstreifen nebeneinander. Ab der Raststätte Göttingen-Ost hatten dann weitere Laster außerdem den Standstreifen blockiert.

Chaos auf der Autobahn: Die A7 bei Göttingen war nach einem Lastwagen-Unfall am letzten Freitag im September für rund sechs Stunden lang voll gesperrt.

Dem Fahrer des Einsatzwagens blieb keine Alternative: Er musste aussteigen, jeden Lastwagenfahrer einzeln ansprechen und auffordern, endlich freie Bahn zu schaffen. Dieser gesamte Vorgang inklusive Rangieren dauerte schließlich mehrere Minuten. Das ist kostbare Zeit, die von den Helfern eigentlich dringend benötigt wurde. Die Situation wurde auf Fotos festgehalten. Das ausgewertete Bildmaterial ist jetzt Grundlage der eingeleiteten Verfahren.

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Für die „Nichtbildung der vorschriftsmäßigen Rettungsgasse mit hinzukommender konkreter Behinderung eines Einsatzfahrzeuges der Polizei“ ist ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro fällig. Außerdem drohen zwei Punkte in Flensburger Verkehrssünderkartei und ein einmonatiges Fahrverbot. Darauf müssen sich die zehn Lastwagen-Fahrer nun einstellen.

In diesem Bereich war am 28. September 2018 ein Lastwagen auf der A7 umgekippt:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.