Mitarbeiter forderten mehr Geld

Abendlicher Streik im Cinemaxx

Göttingen. Fast die gesamte Belegschaft des Göttinger CinemaxX trat am Dienstagabend in den Streik. Die in der Gewerkschaft Verdi organisierten Mitarbeiter setzen sich damit für die sofortige Erhöhung der Stundenentgelte um ein Euro und um weitere zehn Prozent im kommenden Jahr ein. Auch sollen zusätzliche Tätigkeiten tariflich vergütet werden.

Servicekräfte erhalten derzeit einen Stundenlohn von acht Euro. Die Verdi-Forderungen wurden bisher lediglich als „illusorisch und nicht bezahlbar“ zurückgewiesen, wie die Gewerkschaftssprecherin in Göttingen, Katharina Wesenick mitteilt. Die Arbeitgeberseite macht ein Entgeltangebot von der Verdi-Bereitschaft abhängig, massive Verschlechterungen im Tarifvertrag hinzunehmen. Dagegen wehren sich die Beschäftigten. Und dies, so eine Streikende „auch weiterhin, bis wir ein ernsthaftes Angebot bekommen!“

Die Hamburger Cinemaxx AG hat laut Verdi im Geschäftsjahr 2011 die besten operativen Ergebnisse in der Unternehmensgeschichte erzielt. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.