Abenteurer mit Trompete: Till Brönner in Göttingen 

+
Ein Mann aus musikalischer Reise: Till Brönner gastiert am Sonntag, 6. September in der Göttinger Stadthalle.

Göttingen. Till Brönner geht am Sonntag, 6. September, in der Göttinger Stadthalle auf eine abenteuerliche Musikreise. Anlässlich der Niedersächsischen Musiktage entführt er ab 20 Uhr Besucher in eine Klangwelt zwischen Jazz und Filmmusik.

Sechs Konzerte gibt der Trompeter in unterschiedlichen Besetzungen in Niedersachsen. Nur in Göttingen gastiert er in großer Besetzung – mit dem 20-köpfigen Till-Brönner-Orchestra. Sein neues Album „The Movie Album“ wird bei dem Auftritt auch eine Rolle spielen. Das hat der Star-Trompeter bekannten Film-Hits gewidmet, die er neu vertont hat.

Wer den Trompeter, der schon mit Größen wie Dave Brubeck, Tony Bennett oder Joe Sample spielte, mal live erlebt hat, der weiß, dass er sich Raum für Improvisationen gönnt. „Der wichtigste Faktor im Jazz ist die Freiheit, sich in der Minute, in der Sekunde zu überlegen, was man jetzt eigentlich machen möchte.

Wir spielen jeden Abend ein anderes Konzert“, erklärt der Jazz-Trompeter. Jede Nummer klinge jeden Abend anders und es bleibe Improvisation, die sehr wichtig sei. „Für das Publikum ist es egal, ob es Jazz oder Pop oder Hip-Hop oder Klassik ist.“ (cge)

• Karten und weitere Informationen gibt es unter www.stadthalle-goettingen.de oder www.reservix.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.