Acht Hotels spenden 2100 Euro an Göttinger Kinderpalliativzentrum

Hotels spenden ans Göttinger Kinderpalliativzentrum: Professorin Dr. Jutta Gärtner (von links), Professor Dr. Friedemann Nauck, Olaf Feuerstein und Jana John (Hotel Freizeit-In), Dirk Beckmann (Hotel Beckmann), Patrick Langhorst und Jürgen Kopf (Park-Inn), Kerstin Schütteln (Best-Western-Hotel am Papenberg) und Angelika Daamen (Tourist-Information Göttingen). Foto: Geier

Göttingen. Sie öffneten ihre Häuser beim Tag der offenen Hoteltür und sammelten Spenden: Acht Hoteliers überreichten das Geld jetzt an das Kinderpalliativzentrum der Universitätsmedizin Göttingen.

2100 Euro kamen zusammen und unterstützen die Arbeit im Kinderpalliativzentrum, wo todkranke Kinder und Jugendliche betreut werden.

Dort wird das Geld dringend benötigt, erklärt Professor Friedemann Nauck, Direktor der Klinik für Palliativmedizin. „Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die wir ambulant und stationär behandeln, steigt beständig. Mit dem Geld soll unter anderem der 24-stündige Bereitschaftsdienst finanziert werden.

Etwa zwölf Kinder würden im Umkreis von 100 Kilometern ambulant betreut – dabei handele es sich aber nur um die Spitze des Eisbergs, berichtet Professorin Jutta Gärtner, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. „Etwa 40 Kinder- und Jugendliche hätten unsere Hilfe nötig, dafür haben wir aber nicht die Kapazitäten.“

Man sei zudem dringend auf Spenden angewiesen, vor allem weil die Absicherung bisher nicht komplett von den Krankenkassen übernommen wird, berichtet die Professorin. Gleichzeitig sei es für Eltern und betroffene Kinder eine große Sicherheit, dass der Dienst 24 Stunden an allen Tagen der Woche erreichbar sei. Bei Fragen und Krisensituationen ist so die Unterstützung nicht weit.

„Wir finden die Arbeit der Kinderpalliativmedizin sehr wichtig und haben uns gerne dafür eingesetzt“, sagt Olaf Feuerstein, Vorsitzender des Dehoga-Kreisverbandes Göttingen. Gespendet haben: das Best-Western-Hotel am Papenberg, Hotel Beckmann, Hotel Freizeit-In, Hotel Zum Stresemann, Hotel Rennschuh, Best-Western-Parkhotel Ropeter, Park-Inn by Radisson und Hotel Stadt Hannover. (cge/tko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.