Acht Verletzte bei zwei Unfällen auf der A 38

Arenshausen. Bei zwei Verkehrsunfällen auf der Autobahn 38 bei Arenshausen sind am Sonntagnachmittag acht Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Wie die Autobahnpolizei am Montag mitteilte, hatte sich gegen 16 Uhr der Verkehr in Richtung Göttingen wegen der geplanten Sperrung des Heidkopftunnels gestaut. Ein 34-jähriger Mann aus Wuppertal erkannt den Stau zu spät. Mit seinem Auto fuhr er auf ein stehendes Fahrzeug auf. Beide Autos wurden gegen einen Reisebus geschleudert. Zwei Personen wurden leicht verletzt, ein Mann erlitt schwere Verletzungen. Den Schaden beziffert die Polizei auf 10.000 Euro.

Nur fünf Minuten ereignete sich drei Kilometer weiter östlich ein weiterer schwerer Unfall. Ein 19-jähriger Kleinwagen-Fahrer aus dem Eichsfeld kam aus ungeklärter Ursache mit seinem Auto ins Schleudern und fuhr erst gegen die linke und dann gegen die rechte Leitplanke. Das Fahrzeug blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Ein nachfolgendes Auto fuhr frontal in dessen Seite. Der 19-jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr befreit werden und kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. In dem zweiten Pkw erlitten alle vier Insassen leicht Verletzungen.

Den Schaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro. (p)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.