S*-Springen

Kevin Rudolph gewinnt Springturnier in Adelebsen: „Silberner Steigbügel“ im zweiten Anlauf

Mit 16 Jahren auf Platz zwei im S*-Springen: die Hildesheimerin Madlen Boy auf Charlet-Blue.
+
Mit 16 Jahren auf Platz zwei im S*-Springen: die Hildesheimerin Madlen Boy auf Charlet-Blue.

Im zweiten Anlauf hat Springreiter Kevin Rudolph (RFV Bad Gandersheim) den „Silbernen Steigbügel“ erobert. Simeon Graf Wolff Metternich übergab die Wandertrophäe dem 25-Jährigen nach dem Gewinn der S*-Prüfung zum Abschluss des dreitägigen Turniers unterhalb der Burg Adelebsen.

Adelebsen – Der „Silberne Steigbügel“ ist als Peter Graf Wolff Metternich Gedächtnispreis ausgeschrieben.

In Adelebsen zeigte Kevin Rudolph mit Vip B, warum er der erfolgreichste Springreiter bei ländlichen Turnieren der Region ist. Souverän qualifizierte sich das Paar mit fehlerfreier Bestzeit von 60,86 Sekunden für das Stechen des S*-Springens. Dort blieben sie mit schnellen 31,64 Sekunden. Auf die Frage, was den Ausschlag für den Sieg gab, meinte Rudolph strahlend: „Glück!“

In das Stechen gelangten vor etwa 400 Zuschauern drei weitere Paare, auch die jüngste Teilnehmerin Madlen Boy (16/RFV Hildesheim) mit Charlet-Blue. Die junge Amazone zeigte den beiden erfahrenen Reitern Dirk Klaproth (RG Kreiensen-Rittierode) mit Enory und Gerald Schoppe (RFV Beveraner Land) mit La Luna zur Freude der Zuschauer ihr Talent. Mit einer fehlerfreien Runde in 34,67 Sekunden wurde sie Zweite.

Klaproth musste wegen eines Abwurfs mit Platz drei vorliebnehmen. Er hat den „Silbernen Steigbügel“ in seiner langen Karriere allerdings auch schon fünf Mal gewonnen. Gerald Schoppe blieb mit zwei Abwürfen nur der vierte Platz.

Kevin Rudolph, der mit Vip B und Zirocco’s Gild noch einen ersten und zweiten Platz in Adelebsen holte, konzentriert sich nun auf die niedersächsischen Landesmeisterschaften am übernächsten Wochenende in Luhmühlen. Das Turnier am kommenden Wochenende in Moringen mit seinen beiden S-Prüfungen lässt er deshalb aus. „Die Pferde benötigen eine Pause.“

Siegesfreude: Simeon Graf Wolff Metternich (rechts) überreichte Kevin Rudolph auf Vip B den „Silbernen Steigbügel“.

Die Veranstalter rund um den RTV Adelebsen waren mit dem Verlauf des Turniers hochzufrieden, auch wenn die Zahl der Starter coronabedingt nicht das Niveau früherer Jahren erreicht hatte. „Wir haben hochklassigen Sport gesehen“, freute sich Simeon Graf Wolff Metternich.

Pech hatte die 20 Jahre alte Springreiterin Aurelia-Sophie Weimann (LRFV Moringen). Bei einem Sturz geriet sie mit den Beinen unter ihr Pferd. Es blieb aber glücklicherweise nur bei kräftigen blauen Flecken. „Es geht schon wieder“, sagte sie später. (Hans-Peter Niesen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.