Versuchter Diebstahl: Täter durchtrennten Starkstromkabel

Rubrikenlistenbild: dpa

Güntersen. Auf dem Friedhof von Güntersen bei Adelebsen haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag ein etwa 100 Meter langes Stromkabel durchtrennt.

Ein etwa 40 Meter langes Stück wurde vermutlich für den Abtransport bereitgelegt. Das Starkstromkabel mit einem Durchmesser von etwa 5,5 cm war erst in der vergangenen Woche für das am kommendes Wochenende geplantes Frühlingsfest oberirdisch über den Rasen beziehungsweise den Gehweg verlegt worden. Es sollte mehrere Buden mit Strom versorgen.

Die Polizei Göttingen geht nach jetzigem Ermittlungsstand von einem versuchten Buntmetalldiebstahl aus. Die weiteren Ermittlungen hat das Zweiten Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes der Göttinger Polizei übernommen.

Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt. Von den Tätern fehlt jede Spur. Hinweise nimmt die Polizei Göttinger unter der Rufnummer 0551/491-2115 entgegen. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.