Bezirksligist gewinnt Vorbereitungsturnier

Werratal besiegt sogar Göttingen 05

Hendrik Suslik

Adelebsen. Fußball-Bezirksligist SG Werratal präsentierte sich beim Sommercup des FC Lindenberg-Adelebsen in starker Form.

Nicht nur Landesligist Göttingen 05 wurde bezwungen, auch das Endspiel gegen Bezirksligist FC Stadtoldendorf war ein Fall für die SGW.

Schon in den Gruppenspielen hatte Werratal nichts anbrennen lassen. Und das, obwohl mit Glatter, Suslik, Schuster, Stapel und Savran einige gestandene Akteure zunächst fehlten. Die Zweite Mannschaft der Gastgeber wurde in der 45-minütigen Spielzeit mit 4:0 bezwungen. Die Tore erzielten Frederik Köhler (2.), Sebastian Lehne bei einem Eckball (10.), Ruslan Wagner nach Vorarbeit von Niklas Börner (18.) und Börner selbst. Er nahm den Ball in vollem Lauf geschickt mit und vollendete. „Den hätte er vor einiger Zeit noch verstolpert. Niklas hat sich sehr gut weiterentwickelt“, lobte Trainer Thomas Hellmich.

Danach stand das Duell der beiden Sieger an. Göttingen 05 hatte die Reserve der Adelebser 2:0 bezwungen. Doch gegen die Werrataler hatte der Absteiger in die Landesliga letztlich keine Chance. Am Ende hieß es 3:0 für die SG. „Meine Junge waren eben gut drauf, spielten sehr konzentriert und waren wach“, meinte Hellmich. Diesmal brachte Niklas Rönnfeldt die Werratal in Front (9.). Danach war es Neuzugang Dominik Wallner, der eine Woche nach dem eigenen Blitzturnier erneut einnetzte (18.). Den Schlusspunkt setzte Ruslan Wagner (40.). In der Innenverteidigung zeigte Neuzugang Kai Dittrich eine sehr solide Leistung, André Thüne agierte vor der Abwehr ebenfalls stark. Für ihn war der Sieg gegen 05 natürlich etwas Besonderes, denn das Trikot der Göttinger trug er früher. „Bei Kai und André merkt man“, so Hellmich, „dass sie nicht nur Hoffnungsträger sind, sondern uns gleich weiterhelfen.“

Im Endspiel gegen den FC Stadtoldendorf war Hendrik Suslik wieder an Bord. Er war es auch, der bis zum Halbzeitpfiff für beide Werrataler Tore sorgte (15. und 26. Minute). Dazwischen lag der Ausgleich des Bezirksliga-Aufsteigers aus der Kreisliga Holzminden. Nach dem Seitenwechsel sorgten zwei Treffer des in Adelebsen enorm effektiven Niklas Rönnfeldt für die endgültige Entscheidung. Danach taten die Werrataler angesichts der hohen Temperaturen nur noch das Nötigste. „Insgesamt war das für uns hier eine gelungene Veranstaltung“, freute sich Thomas Hellmich.

Am Freitag geht es zum letzten Test nach Bad Sachsa, bevor am Mittwoch darauf Bezirkspokal gespielt wird. (mbr)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.