Zehn Festmeter Brennholz in Flammen: Feuerwehren im Einsatz

+
Brennholz in Flammen: Mehrere Feuerwehren mussten am Freitag in den späten Abendstunden ausrücken.

Adelebsen. Ein großer Stapel Brennholz ist am Freitag in den späten Abendstunden auf einem Firmengelände in Adelebsen in Brand geraten. Die Ursache ist noch unklar.

Die Feuerwehr rückte gegen 22 Uhr zu dem Brand auf einem Firmengelände an der Lödingser Straße aus. Dort hatten etwa zehn Festmeter Brennholz Feuer gefangen. Die daraufhin alarmierten Einsatzkräfte aus Adelebsen und Barterode löschten das Feuer unter Atemschutz, berichtet die Feuerwehr Adelebsen auf ihrer Homepage. Während des Einsatzes musste der Holzstapel auseinandergezogen werden.

Wegen des großen Bedarfs an Einsatzkräften wurde auch die Ortsfeuerwehren Lödingsen und Barterode zur Unterstützung gerufen. Neben der Brandbekämpfung mussten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle ausleuchten und eine Wasserversorgung von der Schwülme aufbauen.

Ebenfalls vor Ort waren die Polizei, der Rettungsdienst sowie die Feuerwehrtechnische Zentrale aus Potzwenden, um die benutzten Atemschutzgeräte auszutauschen. (bsc)

Festholz brannte in Adelebsen

www.feuerwehr-adelebsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.