Adventsaktion bei Karstadt: 1400 Euro für die Kinderklinik

Spendenübergabe: (von links) Heide Jäger (Schauwerbeleiterin Karstadt), Prof. Dr. Jutta Gärtner (Direktorin Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Ramona Ettrich (Filialgeschäftsführerin Kar-stadt), Prof. Dr. Friedemann Nauck (Direktor Klinik für Palliativmedizin). Foto: UMG/Kinderklinik/nh

Göttingen. Im Dezember verpackten Göttinger Karstadt-Mitarbeiter Geschenke und verkauften Sekt: Dabei kam eine Spende von 1400 Euro für die Kinderklinik der Universitätsmedizin Göttingen zusammen.

Die Aktion lief vom Ersten Advent bis zum Heiligen Abend. Für das kostenlose Verpacken der Geschenke baten die Kaufhaus-Mitarbeiter um Spenden. An den Samstagen wurde zusätzlich Sekt angeboten. Der gesammelte Betrag von 1400 Euro ging jetzt an die Kinderpalliativmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

„Wir setzen uns sehr gerne für die Kinderpalliativmedizin an der UMG ein. Das Konzept, lebensbedrohlich erkrankte Kinder und deren Familien zu unterstützen, hat uns sehr beeindruckt“, sagt Heide Jäger, Schauwerbeleiterin bei Karstadt Göttingen.

„Wir sind auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen, um schwerstkranken Kindern und Jugendlichen die bestmögliche Betreuung zu bieten“, sagt Prof. Dr. Friedemann Nauck, Direktor der Klinik für Palliativmedizin der UMG. Ein Beispiel: Damit die 24-Stunden-Rufbereitschaft gewährleistet werden kann, ist finanzielle Unterstützung notwendig.

Das Team der Kinderpalliativmedizin Göttingen kümmert sich derzeit um schwerstkranke Kinder und Jugendliche im Umkreis von bis zu 100 Kilometern.  (bsc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.