Arbeitslosenquote liegt weiter bei 7,2 Prozent

Agentur: Ferienende bringt den Arbeitsmarkt in Schwung

Göttingen. Nach dem Ende der Sommerferien kommt der Arbeitsmarkt in Südniederschsen langsam wieder in Schwung. Im August waren im Agenturbezirk Göttingen 17.065 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 36 bzw. 0,2 Prozent weniger als im Vormonat.

Die Arbeitslosenquote liegt damit wie im Juli bei 7,2 Prozent. Im August 2012 lag die Quote bei 7,0 Prozent. Das Ende der Sommerferien führt laut Agentur zu einer Entlastung am Arbeitsmarkt, zum Beispiel durch Wieder-Einstellungen in den Bereichen Erziehung und Unterricht. Zudem setzen Unternehmen ihren Einstellungen oftmals erst nach der Urlaubszeit um.

Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, macht auf einen weiteren Punkt aufmerksam, der sich auf die Arbeitslosenzahlen ausgewirkt hat: „Die Arbeitsagentur hat in den letzten Monaten deutliche Schwerpunkte im Bereich der beruflichen Qualifizierung gesetzt. Diese Aktivitäten machen sich auch in der Arbeitslosenstatistik bemerkbar.“

Dabei setzt die Agentur einen deutlichen Akzent auf die „berufsabschlussorientierte Förderung“. Es gibt in Südniedersachsen nach wie vor einen hohen Anteil an Menschen ohne Berufsabschluss in der Arbeitslosigkeit. „Und wir sehen uns gefordert, diesen Menschen durch Qualifizierung eine langfristige Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen“, sagt Gläser. Der Anteil der Arbeitslosen ohne Berufsabschluss beträgt im Bereich des Arbeitslosen-geldes I etwa 20 Prozent, im Bereich des Arbeitslosengeldes II etwa 56%. Diese Zahlen unterstreichen laut Agentur das Risiko einer längeren Arbeitslosigkeit für ungelernte Kräfte.

Im Bereich der Hauptagentur Göttingen liegt die Arbeitslosenquote wie im Vormonat bei 7,5 Prozent (August 2012: 6,5 Proent). Aktuell gibt es in Göttingen 900 offene Stellen. (bsc)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.