Aktion im Ethnologischen Institut: Kinder erleben indische Hochzeit

+
Hier kommt die Braut: Beim Nachmittag im Ethnologischen Institut standen Hochzeitbräuche aus Indien und Arabien im Mittelpunkt.

Göttingen. 18 Kinder im Grundschulalter bekamen in der Ethnologischen Sammlung der Universität Göttingen einen Eindruck wie es Bräuten in Indien und Arabien geht. Dabei stieß vor allem die Hennamalerei auf Interesse.

Unter dem Motto „Hier kommt die Braut: Hennamalerei in Indien und Arabien“ lernten die Kinder jede Menge über die Wurzeln von Hennamalereien und über Hochzeitsbräuche. Lisa Gutt leitete den Kurs. In Indien werden die Hände der Bräute vor der Hochzeit komplett bemalt. Das kann Stunden dauern, da das grüne Pulver mit Wasser angemischt wird und dann in die Haut einziehen muss. Danach wird es wieder abgewaschen und zurück bleibt ein rötliches Tattoo.

„Je länger das Pulver auf der Haut bleibt, desto dunkler wird das Tattoo – und das hält etwa zwei Wochen“, erklärte Lisa Gutt.

Glück in der Ehe

Gemalt wird, weil es viel Glück für die Ehe bringen soll. Zur Hochzeit ist die Frau oft rot gekleidet und trägt Blumenketten – ebenfalls gute Wünsche für die Ehe.

Diese Blumenketten bastelten die Mädchen und Jungen für sich selbst. Begleitet von traditioneller indischer Musik war es für viele Kinder die erste Berührung mit einer so fremden Kultur. Die achtjährige Hannah berichtete, dass sie schon in der Schule gelernt habe, dass der Brauch auch vor über 5000 Jahren in Ägypten für tapfere Krieger verwendet wurde.

Weil Hennafarbe auch allergische Reaktionen hervorrufen kann, wurde bei den Ethnokids nur leicht abwaschbare Farbe zum Aufmalen benutzt. Gar nicht schnell genug konnten die beiden Kursleiterinnen den Kindern Blumen, Ranken und Mandalas auf die Arme zaubern.

Jeden Monat finden Aktionstage für Mädchen und Jungen in der Ethnologischen Sammlung der Universität Göttingen statt. Der nächste Termin ist am Samstag, 7. September. Dann können die Mädchen und Jungen ab fünf Jahren auf eine Weltreise der Gewürze gehen. Anmeldungen sind unter der Rufnummer 0551/5 03 09 64 oder unter der E-Mail-Adresse ethnokids@yahoo.de möglich. (zli)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.