Aktion bei der Göttinger Uni-Medizin: Von Profis Wiederbelebung lernen

Wiederbelebungs-Training: Darun geht es bei einem Kurs am Mitwoch im Lehr- und Simulationszentrum der Uni-Medizin. Foto: dpa

Göttingen. Wiederbelebung von Profis lernen: Das können Interessierte am Mittwoch, 16. November, im Lehr- und Simulationszentrum der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Die Mediziner bieten an diesem Tag ab 16.30 Uhr einen Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ an. Dabei steht die Sicherung der lebenswichtigen Funktionen von Atmung und Kreislauf im Vordergrund. Veranstaltungsort des zweistündigen Angebots für alle Interessierten ist das Lehr- und Simulationszentrum der Klinik für Anästhesiologie, Von-Siebold-Straße 3. Anmeldungen für den Kurs sind unter der Rufnummer 0551/39-10198 erforderlich.

Die Aktion gehört zum Veranstaltungsangebot der Herzwochen an der UMG: Dabei stehen die so genannten „stillen Killer“ im Mittelpunkt – Bluthochdruck, Diabetes (Zuckerkrankheit) und hohes Cholesterin. Häufig unterschätzt können sie fatale Folgen haben. Unbehandelt können diese Krankheiten zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder plötzlichem Herztod führen.

Herzseminar

Deshalb gibt es am Mittwoch, 23. November, ein fast dreistündiges Herzseminar. Beginn ist um 16 Uhr im Hörsaal 552 der Universitätsmedizin, Robert-Koch-Straße 40. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Dabei geht es unter anderem um folgende Themen: Risikofaktoren für das Herz, Rauchen sowie Diabetes und Herz. (bsc)

Kontakt: Herzzentrum Göttingen, Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen, Tel. 0551/39-0.

www.herzzentrum-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.