Initiative „Donnerstag – Veggietag“

Aktionstag: Lecker essen auch ohne Fleisch

+
Fleischlos lecker: NDR-Fernsehköchin Jaqueline Amirfallah brutzelte schmackhafte Gnocchi in vielen verschiedenen Variationen.

Göttingen. Jede Menge Spaß und Genuss hatten die Besucher der Auftaktveranstaltung zur Initiative „Donnerstag - Veggietag“ auf dem Göttinger Jacobikirchplatz.

An mehreren Ständen wurden Leckereien ohne Fleisch zum kostenlosen Probieren angeboten. Bei vegetarischer Erbsensuppe, Gemüsespießen und Fladenbroten mit herzhaften Gemüsepasten konnten sich die Besucher davon überzeugen, dass man lecker schlemmen und sich trotzdem gesund ernähren kann, auch wenn man einmal die Woche auf Fleisch verzichtet.

NDR-Fernsehköchin Jaqueline Amirfallah brutzelte schmackhafte Gnocchi in allen Variationen, die regen Anklang fanden. „Die Menschen profitieren in jeder Hinsicht davon, wenn sie sich gesund ernähren“, sagte die Köchin, „und auch aus ethischen Gründen ist es sinnvoll, weniger Fleisch zu essen.“

Das konnte Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD), der zusammen mit der Northeimer Bundestagsabgeordneten Viola von Cramon (Grüne) die Auftaktveranstaltung mit einem Grußwort eröffnete, bestätigen: „In meiner Jugend haben wir auch nicht jeden Tag Fleisch gegessen und trotzdem habe ich keine Mangelerscheinungen bekommen.“

Die Initiative „Donnerstag- Veggietag“ ist Teil einer weltweiten Bewegung, die von Ex-Beatle Paul McCartney ins Leben gerufen wurde und in englischsprachigen Ländern unter dem Motto „Meatless Monday“, fleischloser Montag, bekannt ist.

Teilnehmende Göttinger Restaurants verpflichten sich dabei, einmal die Woche - jeden Donnerstag - ein vegetarisches Gericht zu bewerben. Bisher haben sich 22 Göttinger Schulen und Kindertagesstätten sowie 16 Restaurants, Caterer und Kantinen der Initiative angeschlossen.

www.donnerstag-veggietag.de

Vegetarisches Rezept: Imam bayildi - Der Imam fiel in Ohnmacht

Imam bayildi ist ein sehr bekanntes und beliebtes vegetarisches Gericht mit Olivenöl. Es trägt seinen Namen, weil es einem Imam der Legende nach so gut schmeckte, dass er beim ersten Mal, als er es kostete, so viel davon aß, dass er in Ohnmacht fiel.

Zutaten: 3 Auberginen, mittelgroß, 4 Zwiebeln, fein gewürfelt, 4 Tomaten, gehäutet und fein gewürfelt, 3 Spitzpaprika, fein gewürfelt, 3 Knoblauchzehen, gehackt, 1 Bund glatte Petersilie, gehackt, ca. 200 ml kalt gepresstes Olivenöl, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Von den Auberginen werden längs etwa fünf Streifen Schale abgeschält. Dann werden die Auberginen der Länge nach durchgeschnitten, in eine Schale mit Salzwasser gelegt, so dass sie ganz von Wasser bedeckt sind, und 20 bis 30 Minuten ziehen.

Für die Füllung Zwiebeln, Knoblauch und Spitzpaprika in etwas Öl anbraten. Dann Tomaten hinzugeben und mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. 10 Minuten mit halb geschlossenem Deckel köcheln lassen und zum Schluss die Petersilie hinzugeben.

Die Auberginen mit Küchenrolle trockentupfen, mit einem Löffel leicht aushöhlen und anschließend im heißen Olivenöl von allen Seiten anbraten, bis sie eine gleichmäßig goldbraune Farbe annehmen. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Auberginenhälften jetzt in eine Auflaufform legen und mit der Gemüsemasse aus Zwiebeln, Tomaten, Spitzpaprika und Knoblauch füllen. Das restliche Olivenöl darüber geben.

Im Ofen bei ca. 150°C bis 180°C für ca. 30 bis 45 Minuten garen lassen.

Als Beilage eignet sich sehr gut Fladenbrot oder Reis.

Vegetarische Rezepte unter www.rezeptefuchs.de

Von Gunnar Rettberg

Fotos zum Aktionstag

Aktionstag: Essen ohne Fleisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.